Politik

Peter Meiwald – kurz nachgefragt

Wir stellen die Bundestagskandidaten 2017 vor. Auch Peter Meiwald (Grüne) hat unsere Fragen für einen kurzen Steckbrief beantwortet.

Peter Meiwald (Grüne).
Foto: Nikolai Wolff

Oldenburg (Tobias Hadan/Ann-Christin Pietsch) In diesem Jahr bewerben sich acht Kandidaten um das Direktmandat im Wahlkreis 27 Oldenburg-Ammerland: Dennis Rohde (SPD), Stephan Albani (CDU), Peter Meiwald (Grüne), Amira Mohamed Ali (Die Linke), Nils Hinrich Krummacker (FDP), Andreas Michael Paul (AfD), Claudia Theis (Freie Wähler) und Ingrid Marianna Brettschneider (ÖDP). Für die kurze Vorstellungsrunde haben die OOZ-Praktikanten Tobias Hadan und Ann-Christin Pietsch die Fragen formuliert.

Anzeige

LzO Vorsorge

Steckbrief Peter Meiwald

Alter

51 Jahre

Partei

Bündnis 90/Die Grünen

Beruf

Sozialpädagoge/MdB

Haben Sie Kinder?

Ja, vier Kinder, drei Mädchen (16, 18, 23), ein Junge (21)

Lieblingsserie

Der Adler

Lieblingsbuch

Frank Schätzing „Breaking News“

Beschreiben Sie sich in drei Worten

engagiert, authentisch, empathisch – aber eigentlich müssten andere das beurteilen 😉

Wer ist Ihr Vorbild?

Ernesto Cardenal

Welches Auto fahren Sie?

Am liebsten Fahrrad, jetzt im Wahlkampf einen Elano, sonst wenn’s sein muss, meinen alten Renault Trafic aus meiner Kinderheim-Zeit

Welche Social-Media-Kanäle nutze Sie?

Facebook, Twitter, WhatsApp, Threema, Instagram, YouTube

Nennen Sie drei Gründe, warum ich Sie wählen sollte

Die Zukunftsfragen unserer Welt – manche sagen „Nachhaltigkeit“, ich spreche lieber von „Enkeltauglichkeit“ unserer Lebensweise – brauchen Antworten, die eben nicht „Weiter so“ oder „Sie kennen mich“ heißen können. Als Grüner und als Mensch stehe ich für konsequente Konzepte von Energiewende, Verkehrswende und Agrarwende, damit unser Klima nicht kippt und Wasser und Böden nicht zerstört werden. Wir Grüne fangen heute mit dem Kohleausstieg an und entwickeln Mobilitätsangebote, mit denen immer mehr Menschen den Pkw stehen lassen können!

Vorheriger Artikel

Oldenburger Einzelhandel soll gestärkt werden

Nächster Artikel

Andreas Paul – kurz nachgefragt