Gesundheit

Meilenstein für die Notfallversorgung im Nordwesten

Erstmals wird in Oldenburg eine Fachweiterbildung für die pflegerische Notfallversorgung angeboten.

Erstmals wird in Oldenburg eine Fachweiterbildung für die pflegerische Notfallversorgung angeboten.
Foto: Lukas Lehmann

Oldenburg (pm) Erstmals wird in Oldenburg eine Fachweiterbildung für die pflegerische Notfallversorgung angeboten. Die Weiterbildungsstätte für Notfallpflege am Hanse Institut Oldenburg ist ab 1. Januar durch die Deutsche Krankenhaus Gesellschaft (DKG) genehmigt und eröffnet ihre Pforten. Das Hanse Institut Oldenburg ist ein Bildungsinstitut zur Aus-, Fort- und Weiterbildung in den Gesundheitsberufen. Träger des Instituts sind das Evangelische Krankenhaus Oldenburg, das Klinikum Oldenburg und das Pius Hospital Oldenburg.

Anzeige

LzO Vorsorge

Notaufnahmen bilden eine zentrale Anlaufstelle für Menschen in kritischen Situationen und übernehmen eine wichtige Steuerungsfunktion für den weiteren Versorgungsprozess. Zunehmende Fallzahlen, unvorhersehbares Patientenaufkommen und hoher Entscheidungsdruck kennzeichnen den Arbeitsalltag der Pflegenden in der Notaufnahme und erfordern spezielle Kompetenzen zur Bewältigung der Anforderungen. Dabei spielt auch die Zusammenarbeit zwischen Pflegenden und Ärzten eine entscheidende Rolle. Um den Pflegekräften Handlungssicherheit zu geben und die Qualität der Notfallversorgung der Bevölkerung zu sichern, ist die Weiterbildung des Pflegepersonals der Notaufnahme wichtig.

Ziel der Weiterbildung Notfallpflege ist, Pflegefachkräfte für die wachsenden Anforderungen in der Notfallversorgung zu qualifizieren. Weitergebildete Pflegekräfte nehmen dabei eine zentrale Rolle im Behandlungsprozess ein. Sie sind erster Ansprechpartner für die Patienten, nehmen Ersteinschätzungen vor und koordinieren die Versorgung im interprofessionellen Team.

Die Fachweiterbildung für die Notfallpflege kann im Rahmen einer Übergangsregelung für langjährig berufserfahrene Pflegekräfte in Notaufnahmen bis 2019 auch als Anerkennungskurs in verkürzter Form absolviert werden. Der erste Anerkennungskurs beginnt bereits im Februar 2018. Durchgeführt werden die Weiterbildung sowie die Anerkennungskurse in Kooperation zwischen dem Hanse Institut Oldenburg und Krankenhäusern der Nordwest-Region.

Informationen zur Weiterbildung gibt es telefonisch unter 04 41 / 35 06 40 11 oder unter www.hanse-institut-ol.de.

Vorheriger Artikel

Lamberti-Markt: Die Vorweihnachtszeit ist eingeläutet

Nächster Artikel

Zaubershow mit „Siegfried und Joy“

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.