Politik

Stadt Oldenburg zahlt ab sofort Mindestlohn

Künftig zahlen alle städtischen Betriebe in Oldenburg einen Mindestlohn.

Künftig zahlen alle städtischen Betriebe in Oldenburg einen Mindestlohn.
Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (zb) Künftig müssen alle städtischen Betriebe in Oldenburg einen Mindestlohn von 8,50 Euro zahlen. Das beschloss der Rat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig.

Anzeige

LzO Neukunden

Linke und Piraten hatten den Antrag eingebracht, nachdem sie erfahren hatten, dass im Olantis Huntebad Aushilfskräften Stundenlöhne zwischen 6,70 und 7,20 Euro brutto gezahlt worden sind. Das sei absolut inakzeptabel, argumentiere die Fraktion und forderte zähneknirschend 8,50 Euro. Eigentlich sei man für 10 Euro, verzichte aber darauf, um für diesen Antrag eine breite Ratsmehrheit zu bekommen.

„Das ist ein Skandal“, erklärte die SPD-Fraktion und forderte, diese Zustände unverzüglich abzustellen. Wer ordentlich arbeite, müsse ordentlich bezahlt werden, befand der gesamte Rat. Als Gesellschaft habe man die Verantwortung, solche Löhne zu verhindern. Die Menschen müssten von ihrer Arbeit leben können.

„Grundsätzlich ist das richtig“, erklärte Oldenburgs Oberbürgermeister Dr. Gerd Schwandner und versprach, schnell zu reagieren und eine entsprechende Richtlinie zu erarbeiten und auf den Weg zu bringen.

Vorheriger Artikel

HWK: Handwerk robust und zufrieden

Nächster Artikel

Weit entfernt von bürgernaher Kommunikation