Politik

Grüne geschlossen hinter Peter Meiwald

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Peter Meiwald wurde von 43 Parteimitgliedern einstimmig zum Kandidaten für die Bundestagswahl gekürt.

Peter Meiwald war über das einstimmige Wahlergebnis sichtlich erfreut. Grünen-Vorstand Stefanie Thiede-Moralejo übergab ein Geschenk.
Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (am) Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Peter Meiwald wurde am gestrigen Montag von 43 wahlberechtigten Parteimitgliedern (25 aus Oldenburg, 18 aus dem Landkreis Ammerland) auf der Wahlkreisversammlung im Theater Wrede in Oldenburg einstimmig zum Kandidaten für die Bundestagswahl 2017 gekürt. Neben Peter Meiwald gab es keine weiteren Bewerber.

Anzeige

LzO Vorsorge

Der 50-jährige Sozialpädagoge aus Westerstede ist 2013 für den Wahlkreis Ammerland / Stadt Oldenburg über den Listenplatz 6 der niedersächsischen Landesliste erstmals in den Bundestag eingezogen. Peter Meiwald ist unter anderem Mitglied im Umweltausschuss und als umweltpolitischer Sprecher für die Grünen-Bundestagsfraktion tätig. Für die Bundestagswahl 2017 hofft er auf den Listenplatz 8. Die Landesliste der Grünen wird Ende Februar vorgestellt.

Bei der Bewerbungsansprache für seine zweite Kandidatur stellte Peter Meiwald neben dem Ausbau des Klimaschutzes die Fluchtursachenbekämpfung in den Mittelpunkt, die er als „nur Fluchtwege blockieren“ bezeichnete. Er berichtete über Gemeinsamkeiten mit den Sozialdemokraten. Eine Zusammenarbeit mit der CDU wäre bei den Themen Innenpolitik und Sicherheit für ihn nur schwer vorstellbar.

Bereits im August hatten sich die CDU-Mitglieder für eine weitere Kandidatur des Bundestagsabgeordneten Stephan Albani ausgesprochen. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Dennis Rohde wurde Anfang November von den Delegierten wieder ins Rennen geschickt.

Vorheriger Artikel

Buch über den Alten Landtag

Nächster Artikel

Blaulicht kompakt – 15. November