Politik

CMO-Chef geht für die CDU ins OB-Rennen

Die CDU-Gremien präsentieren heute ihren Kandidatenvorschlag für die Oberbürgermeisterwahl: Christoph Baak.

Die CDU-Gremien präsentieren heute ihren Kandidatenvorschlag für die Oberbürgermeisterwahl: Christoph Baak.
Foto: privat

Oldenburg (zb) Christoph Baak, Vorsitzender des City Management Oldenburg (CMO), soll als Oberbürgermeisterkandidat für die CDU ins Rennen geschickt werden. Das teilte der CDU-Parteichef Olaf Klaukien soeben mit. Die Entscheidung sei gestern Abend nach sorgfältiger und differenzierter Debatte gefallen. Am 27. März soll ein Parteitag offiziell über den Vorschlag entscheiden.

Anzeige

Gestern noch hatte Klaukien erklärt, sich durchaus auch vorstellen zu können, die grüne OB-Kandidatin Dr. Marion Rieken zu unterstützen. Man sei dann aber zu der Erkenntnis gelangt, dass die Parteibasis einen eigenen Kandidaten erwarte. Baak sei Oldenburger, kenne die Verhältnisse und spreche die eigene Klientel an. Die Mitglieder der Auswahlkommission seien sich einig gewesen, dass das eigene Wählerpotenzial durch Rieken nicht erreicht würde.

Heute Nachmittag soll Christoph Baak in einem Pressegespräch offiziell vorgestellt werden.

Vorheriger Artikel

Marktplatz bleibt für Gehbehinderte tabu

Nächster Artikel

Barbara Woltmann im Innenausschuss des Bundes

3 Kommentare

  1. Michael Olsen
    25. Februar 2014 um 16.39

    Oha! Meinen die das ernst? Dann finde ich das gut. Warum verrate ich nicht. Auf in die Wahl lieber Christoph. Beste Grüße. Micha

  2. robert nähle
    25. Februar 2014 um 17.30

    die cdu habe ich noch nie gewählt, christoph fände ich aber schon gut…

  3. Agt
    25. Februar 2014 um 19.55

    Herzlichen Glückwunsch SPD