Oldenburg

Orientalische Küche am Weltflüchtlingstag

Mohammed, Ahmed und Baraa (von links) beim Kochen in der Flüchtlingsunterkunft in Oldenburg-Tweelbäke.

Mohammed, Ahmed und Baraa (von links) beim Kochen in der Flüchtlingsunterkunft.
Foto: Lukas Lehmann

Oldenburg (pm) Anlässlich des Weltflüchtlingstags am Sonntag, 19. Juni, wird sich das Klinik-Restaurant des Klinikums Oldenburg von 11 bis 15 Uhr in eine Weltküche verwandeln. Flüchtlinge werden gemeinsam mit dem Küchenteam Gerichte aus ihrer Heimat kochen, vorstellen und gemeinsam essen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Anzeige

LzO Vorsorge

„Die Familien in der Unterkunft in Tweelbäke freuen sich auf diesen Sonntag und möchten den Oldenburgern bei dieser Gelegenheit auch gern etwas zurückgeben“, berichtet der stellvertretende DRK-Unterkunftsleiter Holger Steenwerth. Rita Wick, Leiterin des Veranstaltungsmanagement im Klinikum, ergänzt: „Als Klinikum fühlen wir uns gerade mit diesen Flüchtlingen besonders verbunden, da unsere Halle in Tweelbäke als Erstunterkunft gedient hat. Bevor jetzt alle Flüchtlinge ihre derzeitige Bleibe verlassen, möchten wir sie deshalb zu dieser Gemeinschaftsaktion ins Klinik-Restaurant einladen. Wir hoffen, dass über das gemeinsame Kochen und Essen alle Teilnehmer ganz locker ins Gespräch kommen.“

Eingeladen sind all diejenigen, die sich für Menschen mit anderen Esskulturen interessieren. Die Kosten von 8 Euro werden direkt an die Flüchtlingshilfe in Oldenburg gespendet. Eine Anmeldung ist beim Fortbildungsreferat des Klinikums telefonisch unter 04 41 / 403 – 33 36 und – 22 30, per Fax an 04 41 / 403 – 33 60 oder per E Mail an mersch.roland@klinikum-oldenburg.de möglich.

Vorheriger Artikel

Neue Schneckenpumpen entlasten bei Starkregen

Nächster Artikel

Tanzexperiment mit Beigeschmack