Oldenburg

Coronavirus: Oldenburger Kliniken sagen Veranstaltungen ab

Wegen des Coronavirus haben die drei Oldenburger Krankenhäuser alle Veranstaltungen bis auf weiteres abgesagt werden.

Wegen des Coronavirus haben die drei Oldenburger Krankenhäuser alle Veranstaltungen bis auf weiteres abgesagt.
Foto: Klinikum Oldenburg

Oldenburg (pm) Bereits seit längerem bereiten sich die drei Oldenburger Krankenhäuser, in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Stadt Oldenburg, darauf vor, die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung trotz bundesweit steigender Coronavirus-Infektionen und einer Ausbreitung in der Region bestmöglich zu gewährleisten.

Anzeige

Hier berichten wir fortlaufend über die aktuelle Entwicklung zum Coronavirus in Oldenburg und in der Region.

Als präventive Schutzmaßnahme, um eine Ansteckung und Ausbreitung zu verhindern, haben die drei Oldenburger Krankenhäuser jetzt deshalb gemeinsam beschlossen, dass alle Veranstaltungen mit externen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Oldenburger Krankenhäusern bis auf Weiteres abgesagt werden. Dies sei eine Vorsichtsmaßnahme, um unnötige Besucherströme in die Krankenhäuser zu vermeiden und damit das Risiko für die stationären Patientinnen und Patienten zu verringern.

Ab wann Veranstaltungen wieder stattfinden können, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden, wird dann aber rechtzeitig vorher bekanntgegeben.

Um das Infektionsrisiko im Krankenhaus weiter zu minimieren, bitten die drei Krankenhäuser zudem alle Angehörigen und Freunde von Patientinnen und Patienten, ihre Besuche im Krankenhaus auf ein vernünftiges Maß zu begrenzen. Personen, die Erkältungssymptome haben, sollten derzeit auf einen Besuch im Krankenhaus verzichten.

Vorheriger Artikel

Spahn legt durch Corona-Krise an Beliebtheit zu

Nächster Artikel

Über 500 bestätigte Coronavirus-Infektionen in Deutschland

1 Kommentar

  1. asdf
    5. März 2020 um 22.06

    Richtig so