Oldenburg (pm) – Am vergangenen Samstag hat ein bislang unbekannter Mann in einer NordWestBahn am Oldenburger Hauptbahnhof Reizgas versprüht. Mehrere Reisende klagten über gesundheitliche Probleme. Die Bundespolizei sucht Geschädigte und Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Bundespolizei betrat der unbekannte Mann gegen 13 Uhr den in Gleis 7 des Oldenburger Hauptbahnhofes bereitstehenden Zug nach Bremen. Blitzartig habe der Mann ein Reizgas oder Pfefferspray hervorgezogen und versprüht.

Anzeige

LzO Vorsorge

Der Substanz wirkte unmittelbar auf die Schleimhäute der Fahrgäste und verletzte sie. Mehrere Reisende klagten gegenüber der Zugbegleiterin über Hustenreiz, Kratzen im Hals und tränende Augen.

Der Unbekannte verließ den Zug danach genau so schnell, wie er ihn betreten hatte. Es gelang ihm unerkannt auf dem Bahnsteig zu entkommen. Die Bundespolizei hat wegen des Vorfalls ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet und bittet Geschädigte und Zeugen sich zu melden.

Insbesondere sachdienliche Hinweise auf den Tatverdächtigen werden telefonisch unter 04 41 / 21 83 80 bei der Bundespolizei entgegengenommen.

Vorheriger Artikel

Teilstück der Auguststraße wurde fertiggestellt

Nächster Artikel

Religionen gemeinsam gegen Gewalt