Oldenburg

Brennende Autos in Oldenburg

Zwei Pkw wurden in Oldenburg in Brand gesetzt.

Zwei Pkw wurden in Oldenburg in Brand gesetzt.
Foto: Marco / flickr.com; Lizenz: CC BY 2.0

Oldenburg (am/pm) In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden zwei Pkw in Oldenburg in Brand gesetzt. Insgesamt wurden fünf Autos beschädigt, der Gesamtschaden wird von der Polizei auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Anzeige

LzO Vorsorge

Beim ersten Wagen, ein BMW, brannte gegen 22.50 Uhr der Motorraum. Der Pkw stand auf einem Parkplatz am Wendehafen. Durch die Hitzeentwicklung wurde ein Audi A3, der daneben stand, ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.

Kurze Zeit später, gegen 23.30 Uhr, stand auch der Motorraum eines Opel Meriva auf dem Parkplatz am Pferdemarkt in Flammen. Auch hier wurden die daneben abgestellten Fahrzeuge, ein Mercedes und ein Fort KA beschädigt.

Zum Einsatz kamen Feuerwehr und Polizei. Die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben keine Hinweise auf technische Defekte, die Fahrzeuge werden zurzeit weiter untersucht. Die Polizei geht von vorsätzlichen Brandlegungen aus und nimmt an, dass die Taten in einem Zusammenhang stehen. Es gibt bisher keine Hinweise auf die Täter.

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise, insbesondere von Personen, die zu den angegeben Zeiten verdächtige Wahrnehmungen in der Nähe der Tatorte gemacht haben. Sie werden telefonisch unter 04 41 / 790 41 15 entgegengenommen.

Vorheriger Artikel

Christoph Baak tritt zur OB-Wahl an

Nächster Artikel

„Lebendige Bibliothek“: Gespräche ohne Berührungsängste