Kultur

Museumsleiterin verlässt Oldenburg

Nicole Deufel wechselt in eine neue Position nach Aalen.

Nicole Deufel wechselt in eine neue Position nach Aalen.
Foto: Volker Schulze / OOZ-Archiv

Oldenburg (pm) Die Leiterin der Museen der Stadt Oldenburg, Dr. Nicole Deufel, wechselt nach drei Jahren zum 1. Oktober zur Volkshochschule Aalen. Sie übernimmt dort die Leitung. Der Leiter des Stadtmuseum, Dr. Andreas von Seggern, hat die Stadt bereits Ende Juni auf eigenen Wunsch verlassen. Zwei Leitungspositionen müssen nun neu besetzt oder die Führung neu organisiert werden.

Anzeige

Für Mehr-Woller

„Die Situation stellt an uns nun die personelle und organisatorische Herausforderung, die Führungsstellen neu zu besetzen. Bis zum Weggang von Frau Deufel gibt es aber noch genügend Zeit, nicht nur für das Projekt ‚Neues Stadtmuseum‘ einen guten Übergang zu regeln. Die entsprechenden Verfahren werden wir nun zügig einleiten“, so Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Vorheriger Artikel

Seebrücke: Notstand der Menschlichkeit

Nächster Artikel

Fokkis Weide: Bümmerstede in Festlaune

2 Kommentare

  1. W. Lorenzen-Pranger
    3. Juli 2019 um 16.51

    Oldenburg war mal ein gutes Pflaster für Kreative und Interessenten. Heute werden, so scheint es, nur noch Mängel verwaltet und teure Neubauten geplant, damit keiner auf die Idee verfällt, womöglich noch nach Inhalten zu fragen…
    Geld spielt ja keine Rolle – so lange es um Himmels Willen nicht etwa lebenden Künstern zugute kommt. Ich verstehe das, die sind aber auch immer so unbequem und viel zu kritisch, wo andere Zeitungen z.B. doch schon so schön daran arbeiten, daß Oldenburg wieder mal eine der „Hauptstädte der Bewegung“ werden könnte…

    • W. Lorenzen-Pranger
      4. Juli 2019 um 10.48

      Kurzer Nachtrag, weil da vielleicht Verdächte aufkommen:
      Ich bin Zwischenahner. Von Zuwendungen der Stadt Oldenburg an in Oldenburg ansässige Künstler hätte ich also folgerichtig gar nichts zu erwarten. Ich kenne ja so einige superschlaue Mitleser hier… (Lächel)