Politik

Landtagswahl: Christoph Baak – kurz vorgestellt

Christoph Baak (CDU) kandidiert zur Niedersächsischen Landtagswahl.

Christoph Baak (CDU).
Foto: privat

Oldenburg (Tobias Hadan) Die Wahl zum 18. Niedersächsischen Landtag findet am 15. Oktober statt. Im Wahlkreis Oldenburg-Mitte / Süd treten Ulf Prange (SPD), Susanne Menge (Grüne), Dr. Christiane Ratjen-Damerau (FDP) und Hans-Henning Adler (Die Linke) an. Im Wahlkreis Oldenburg-Nord / West kandidieren Dr. Esther Niewerth-Baumann (CDU), Hanna Naber (SPD), Tim Harms (Grüne), Benno Schulz (FDP) und Mousa Mazidi (Die Linke). Christoph Baak (CDU) stellt sich vor.

Anzeige

LzO Vorsorge

Name

Christoph Baak

Alter

51

Partei

CDU

Beruf

Freiberufler Marketing und Werbung

Haben Sie Kinder?

Eine Tochter, 26 Jahre alt

Lieblingsserie

Designated Survivor

Lieblingsbuch

immer gerade das, welches ich lese…

Beschreiben Sie sich in drei Worten

zuverlässig, zielstrebig, hilfsbereit

Wer ist Ihr Vorbild?

David Ogilvy

Welche Social-Media-Kanäle nutzen Sie?

Facebook, Instagram, Twitter, XING, LinkedIn, WhatsApp

Wo setzen Sie ihren politischen Schwerpunkt?

Das wichtigste Anliegen ist für mich eine bessere Schulpolitik sowie der Erhalt der Förderschulen und Gymnasien. Als Landtagsabgeordneter möchte ich mich weiterhin für eine zukunftsfähige Mobilitätspolitik einsetzen. Eine starke mittelständische Wirtschaft ist mir ebenfalls wichtig sowie die Förderung der dualen Ausbildung.

Nennen Sie drei Gründe, warum Sie gewählt werden sollten.

Ich bin seit November 2016 im Rat der Stadt Oldenburg und setze mich engagiert für die Bürgerinnen und Bürger ein. Mir macht es große Freude, mich für die kleinen und großen Themen und Probleme der Menschen stark zu machen. Das will ich in Zukunft auch im Landtag tun. Ich kann gut zuhören und meine große Stärke ist es, komplizierte Sachverhalte in gut verständliche Zusammenhänge zu bringen – das finde ich gerade in der heutigen Zeit sehr wichtig. Ich bringe ein hohes wirtschaftliches Verständnis – insbesondere für den Mittelstand aber auch eine hohe soziale Kompetenz in die Politik mit ein – ich möchte mich gerne um die Menschen kümmern.

Vorheriger Artikel

Brandstiftung: Versicherung setzt Belohnung aus

Nächster Artikel

Landtagswahl: Ulf Prange – kurz vorgestellt

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.