Oldenburg

Ausstellung zeigt Stadtsanierung

Die Burgstraße in der Oldenburger Innenstadt ist durch die Sanierung ein Hingucker geworden.

Nachher: Die Burgstraße ist durch die Sanierung ein Hingucker geworden.
Foto: Stadt Oldenburg

Oldenburg (pm) Mit einer Plakatausstellung stellt das Oldenburger Stadtplanungsamt Ergebnisse zahlreicher Sanierungsmaßnahmen aus verschiedenen Sanierungsgebieten der letzten Jahre vor. Ermöglicht wurden sie durch erhebliche Mittel aus den Städtebauförderungsprogrammen des Landes und des Bundes sowie aus europäischen Fonds wie EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung).

Anzeige

LzO Immobilienservice

Die Ausstellung präsentiert zahlreiche Informationen, Pläne und Foto-Impressionen aus den Sanierungsgebieten der letzten Jahre: Bahnhofsviertel, Alter Stadthafen, Burgstraße, Kennedy-Viertel und Kreyenbrück-Nord. Ein Ausblick auf die beiden zukünftigen Sanierungsgebiete Untere Nadorster Straße und Käthe-Kollwitz-Straße / Hoffkamp rundet die Ausstellung ab.

burgstrasse-vor-sanierung

Vorher: Hier waren Sanierungsmaßnahmen dringend notwendig.
Foto: Stadt Oldenburg

Im Rahmen des bundesweiten Tages der Städtebauförderung hatte die Stadt Oldenburg kürzlich die bisherigen Ergebnisse der Sanierungsmaßnahmen vorgestellt. Interessierte Bürger können nun die Ausstellung besuchen, die noch bis zum 22. Juli in den Räumlichkeiten des Stadtplanungsamtes, Industriestraße 1, Eingang C, 2. Stock, während der Bürozeiten von montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr zu sehen ist.

Vorheriger Artikel

16-Jähriger wegen versuchten Mordes in Haft

Nächster Artikel

Festival der Illustratoren

1 Kommentar

  1. Markus
    21. Juli 2016 um 10.32

    Niedliche Ausstellung – man muss sich wirklich durchfragen, wo sie denn genau ist und steht dann vor einer kleinen Nische.