Oldenburg

Bei einem Kaffee den Toaster reparieren

Drei Repair Cafés finden im Januar in Oldenburg statt.

Drei Repair Cafés finden im Januar in Oldenburg statt.
Foto: Barthel Pester

Oldenburg (Tobias Hadan) In Oldenburg wird repariert. Von Fahrrädern über Elektrogeräte bis hin zu Textilien wird alles Defekte wieder in Stand gesetzt. In Repair Cafés treffen Hilfesuchende mit ehrenamtlichen Reparateuren zusammen, um Gegenstände zu reparieren. Am 12.,13., und 15. Januar können die Repair Cafés in Oldenburg besucht werden.

Anzeige

Der erste Repair Café-Termin in diesem Jahr findet im Gemeindehaus St. Johannis in der Pasteurstraße 5 in Kreyenbrück statt. Von 15 bis 17 Uhr können Besucher mit einem kaputten Gegenstand kommen und mit Hilfe der Experten die Reparatur vornehmen. Am 13. Januar wird das nächste Repair Café in der Werkschule in der Rosenstraße 41 veranstaltet. Hier wird von 14 bis 18 Uhr getüftelt. Das dritte Repair Café ist am 15. Januar. Von 14.30 bis 16.30 Uhr können Interessierte im Stadtteil Dietrichsfeld in der Alexanderstraße 331 mit den Reparateuren zusammentreffen.

In den Repair Cafés gibt es wechselnde Angebote wie die Reparatur von Fahrrädern, Computer, Haushalts- und Elektrogeräten wie Toaster, Fön oder Mixer, Textilien und Upcycling oder beispielsweise das Schärfen von Messern. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, selber zum Reparateur zu werden, indem man sich das nötige Know-How bei Reparaturcafés aneignet.

Die Teilnahme an einem Repair Café ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Während der Arbeiten wird gratis Kaffee zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen gibt es auf www.repaircafeoldenburg.org.

Vorheriger Artikel

Wohlfahrtsverbände: Ausgrenzung beginnt beim Schulbedarf

Nächster Artikel

Sanierung des Uni-Bads verzögert sich

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.