Oldenburg

Mundschutzmasken aus dem Staatstheater

Im Oldenburgischen Staatstheater werden Mundschutzmasken genäht. Eine Aktion, die Nachahmer sucht.

Im Oldenburgischen Staatstheater werden Mundschutzmasken genäht. Eine Aktion, die Nachahmer sucht.
Foto: Schneiderei / Oldenburgisches Staatstheater

Oldenburg (am) Die Schneiderei des Oldenburgisches Staatstheaters will angesichts der Corona-Krise nicht untätig bleiben. Da der Spielbetrieb zurzeit eingestellt ist und deshalb weniger Kostüme gefertigt werden müssen, nähen die Schneider_innen ab sofort Mundschutzmasken. Für alle, die nähen können, haben sie eine Anleitung bereitgestellt.

Anzeige

„Da der Bedarf an Atemschutzmasken bekanntermaßen hoch ist, kam eine Kollegin auf die Idee, sich mal in diese Richtung zu informieren und es wurde sofort Interesse von Krankenhäusern, einer Rheumatologischen Praxis, einer Kinderhauspflege und einigen Privatpersonen angemeldet“, so Damengewandmeisterin Sabine Klemm. Und weiter: „Besonders glücklich macht uns, dass wir die Kinderonkologie im Klinikum erfreuen dürfen“. Dafür hätten die Mitarbeiter_innen die schönsten und buntesten Stoffe, die sie zu Hause finden konnten, mitgebracht. „Für die Aktion dürfen wir uns auch in unserer Flickenkammer bedienen – vielleicht erkennt ja der eine oder andere den Stoff aus einer weit zurück liegenden Produktion wieder“, so Klemm.

Die Stoffe sind weitestgehend aus reiner Baumwolle – also auskochbar – doppelt verarbeitet, mit Bändern zum Selbstbinden und in bunten Farben. Die eingearbeiteten Drähte hat Herrenfundusverwalter und Rüstmeister Stefan Parie aufgetrieben: Sie stammen aus den im Laufe des letzten Jahres im ganzen Haus ausgetauschten Kabeln.

Falls es Menschen aus dem Pflegebereich gibt, die Interesse an fertigen Atemschutzmasken haben, dürfen sie sich gerne bei sabine.klemm@staatstheater-ol.niedersachsen.de melden.

Eine Anleitung für das Erstellen der Masken haben die Mitarbeiter_innen des Oldenburgischen Staatstheaters zum Download bereitgestellt.

Vorheriger Artikel

EU-Kommission setzt Defizitregeln wegen Corona-Krise aus

Nächster Artikel

Laschets Corona-Krisenmanagement gerät in die Kritik

4 Kommentare

  1. PeKa
    21. März 2020 um 9.19 — Antworten

    Eine wunderbare Aktion, super!

  2. Schwettmann Doris
    22. März 2020 um 20.11 — Antworten

    Super Idee….tolle Aktion.

  3. Birgit Zurlutter- Harms
    23. März 2020 um 9.06 — Antworten

    Vielen, vielen Dank für diese wunderbare, sehr kreative Idee. Ich werde jetzt selber, nach Ihrer Anleitung, Masken nähen und in der Familie und Nachbarschaft verteilen.

  4. Susanne Schwartinsky-probst, Susanne
    24. März 2020 um 10.30 — Antworten

    Wunderbar. Ich überlegte schon seit einiger Zeit wie man hier helfen kann und wie eine vernünftige benutzbare Maske hergestellt wird. Viele n dank. An die Schneiderei des Staatstheaters für die bereitstellen der Anleitung. Ich suche meine Stoffe zusammen. 🙏😊

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.