Festival

Festival rund ums Handgemachte

Das Handgemacht Festival bietet im Cadillac viel junge Kunst und Kultur.

Das Handgemacht Festival bietet im Cadillac viel junge Kunst und Kultur.
Foto: Daniel Bremer

Oldenburg (vs/pm) Das „Handgemacht Festival – Nachhaltige Kultur für Alle“ – geht in die zweite Runde. Bei der Premiere 2016 waren die Veranstalter überwältigt von der Besucherresonanz oder treffender gesagt, dem Besucheransturm. Im Jugendzentrum Cadillac, Huntestraße 4a, werden am Samstag, 1. April, von 13 bis 23 Uhr erneut eine Vielzahl von jungen Künstlern zeigen, was mit „alten“ Dingen Schönes angestellt werden kann, statt sie im Müll zu entsorgen.

Anzeige


Überregionale Künstler verschiedenster Art geben ihre Werke zum Besten: Musik, Kunst, Theater und Kulinarisches. All diese kreativen Genüsse gibt es ohne Eintrittskarten. Damit jede und jeder die Möglichkeit hat, am Festival teilzunehmen, läuft das Konzept über eine freiwillige Spendenbasis, deren Höhe am Eingang selbst entschieden wird.


Am Nachmittag gibt es auf dem bunt gemischten Kreativ-Markt handgemachte Kunst und Designs an 17 Ständen zum Stöbern. Neben Kaffee und Kuchen finden diverse Mitmach-Angebote und Theater für die gute Laune statt. Zwei weitere Höhepunkte sind die Kleidertauschecke und zwei Kunstausstellungen.


Zwei Bühnen stehen für Live-Musik zur Verfügung. Ein musikalisch vielfältiges Programm begleitet die Besucher bis in die späten Abendstunden. Bands aus ganz Deutschland wie zum Beispiel North Alone, Gran Duca, Luckless oder About Béliveau werden begeistern. „Wir freuen uns sehr auf ein buntes Fest mit allem was das Herz begehrt“, so die Veranstalter Annika Dühnen und Daniel Bremer.

Mehr Infos gibt es unter www.facebook.com/handgemacht8upgecycelt.

Vorheriger Artikel

Amphibienwanderung in großem Ausmaß

Nächster Artikel

Handwerkskammer bei Integration erfolgreich