Kultur

CSD-Gala: Eine Nacht unter dem Regenbogen

Die drei Damen von Sweet Sugar Swing haben ihr Kommen zur CSD-Gala in das Oldenburgische Staatstheater bereits zugesagt.

Die drei Damen von „Sweet Sugar Swing“ haben ihr Kommen bereits zugesagt.
Foto: privat

Oldenburg (am/pm) – Der Christopher-Street-Day Nordwest (CSD) veranstaltet am 18. Juni seine traditionelle Demonstration durch Oldenburg. Bevor es unter dem Motto „Wir sind unverhandelbar!“ auf die Straße geht, findet bereits am Samstag, 28. Mai, 20 Uhr die 3. CSD-Gala „Ein Abend unter dem Regenbogen“ im Oldenburgischen Staatstheater statt.

Anzeige

LzO Neukunden

Die CSD-Gala soll zeigen, dass Gleichberechtigung vielfältig ist. Der stereotype Gedanke an Dragqueens und Travestie sei zu kurz gedacht, so der CSD-Sprecher Kai Bölle. „Irgendwie anders und doch so normal, das ist dieser Abend.“ Der Abend stehe für Eleganz und hochklassige Kunst.

Die CSD-Gala wird unter anderem von den Ladies von „Sweet Sugar Swing“, Vanessa Lee mit einer Hut-Jonglage, vom Countertenor Leandro Marziotte und dem Opernensemble des Staatstheaters Oldenburg gestaltet. Moderiert wird der Abend von dem Regieassistenten Felix Schrödingen, der mit der Aufführung „Scary Opera“ im Staatstheater auf sich aufmerksam gemacht hat. In den Pausen werden zwei „Spendenengel“ durch die Reihen gehen, um um einen Finanzierungsbeitrag für den CSD Nordwest zu bitten. Im Anschluss an das Programm wird ein After-Show-Buffet serviert.

Die Schirmherrschaft hat auch in diesem Jahr Oldenburgs Oberbürgermeister Jürgen Krogmann übernommen. Unterstützt wird die Gala auch vom Generalintendanten des Oldenburgischen Staatstheaters Christian Firmbach.

Karten (inklusive Buffet) sind für 15 Euro an der Theaterkasse erhältlich.

Vorheriger Artikel

Cine k: „Mein linker, linker Platz ist frei …“

Nächster Artikel

Belohnung ausgesetzt: Polizei bittet um Hilfe