Politik

Oldenburger Grüne nominieren Landtagskandidatinnen

Andra Möllhoff und Lena Ahone Nzume werden für die Oldenburger Grünen zur Landtagswahl antreten.

Andra Möllhoff und Lena Nzume (von links).
Foto: Grüne Oldenburg

Oldenburg (am/pm) Andra Möllhoff und Lena Ahone Nzume werden für die Oldenburger Grünen zur Landtagswahl am 9. Oktober antreten. In der Aufstellungsversammlung am 17. Januar konnten sie die Mitglieder überzeugen und sich gegen mehrere Bewerber/innen durchsetzen. Die beiden Kandidatinnen setzen ihre fachlichen Schwerpunkte in den Bereichen Digitalisierung sowie Bildung und Migration für eine zukünftige Arbeit im niedersächsischen Landtag.

Anzeige

Im Wahlkreis 62 Oldenburg Mitte-Süd wurde Andra Möllhoff als Kandidatin gewählt. Die 32-jährige Oldenburgerin ist als Projektmanagerin für Digitalisierung tätig. Ihren beruflichen Schwerpunkt verknüpft sie mit Fragen wie Klimaschutz und Mobilitätswende. Dementsprechend möchte sie sich im Landtag für eine Digitalisierung einsetzen, die alle Menschen mitnimmt.

Die 41-jährige Lena Nzume ist Soziologin und hat bereits unterschiedliche berufliche Stationen, unter anderem als Koordinatorin für Migration und Teilhabe in der Stadt Oldenburg, durchlaufen. Sie wurde im Wahlbereich 63 Oldenburg Nord-West gewählt. Aktuell ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Pädagogik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg tätig. Im beruflichen und politischen Fokus der Oldenburgerin stehen die Themen Bildung und Migration, die sie mit Fragen der sozialen Gerechtigkeit und Klimaschutz verbindet. Im Landtag möchte sie sich deshalb besonders für ein zukunftsfähiges und chancengerechtes Schul- und Bildungssystem stark machen.

„Mit Andra Möllhoff und Lena Nzume haben sich unsere Mitglieder für zwei Frauen entschieden, die mit ihrer fachlichen Expertise frischen Wind in den Landtag bringen und grüne Positionen glaubhaft verkörpern“, erklärt Katharina Garves vom Vorstand der Oldenburger Grünen. Und weiter: „Wir freuen uns auf einen spannenden Wahlkampf um die jeweiligen Direktmandate!“

Vorheriger Artikel

DAX rutscht ab - Ölpreis steigt

Nächster Artikel

Biontech macht Rheinland-Pfalz zum Geberland im Finanzausgleich

1 Kommentar

  1. Wahlbeobachterin
    18. Januar 2022 um 18.40

    Direktmandate für die Grünen in Oldenburg? Ambitioniert, aber sicherlich nicht unmöglich. Bei der Kommunalwahl lagen sie schon vorne, warum nicht auch bei der Landtagswahl?