Politik

Baudezernentin soll gehen

Baudezernentin Gabriele Nießen.

Baudezernentin Gabriele Nießen.
Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (pm) Oberbürgermeister Jürgen Krogmann hat heute die Fraktionen des Rates darüber informiert, dass er die Leitung des Dezernates für Bauen, Umwelt und Verkehr ab November 2019 neu besetzen möchte. Ein entsprechendes Ausschreibungsverfahren werde er mit dem Rat abstimmen.

Anzeige

Oldenburg stehe, so der Oberbürgermeister, in der Stadtentwicklung vor großen Herausforderungen. Entgegen der Annahmen des derzeit geltenden Stadtentwicklungsprogramms 2025 entwickelt sich die Stadt deutlich schneller und dynamischer. Dadurch entstehe eine Vielzahl neuer Herausforderungen, zum Beispiel im Bereich des Wohnungsbaus, der verkehrlichen Infrastruktur, der gewerblichen Entwicklungen, aber auch der gesellschaftlichen Akzeptanz und ökologischen Vereinbarkeit von Projekten. Diesen Herausforderungen möchte Krogmann durch einen neuen Impuls in der Leitung des Dezernates begegnen. Die Entscheidung darf aus Sicht des OB nicht als Kritik an der fachlichen Qualifikation und der engagierten Arbeit der jetzigen Stadtbaurätin, Gabriele Nießen, verstanden werden.

Die Amtszeit der jetzigen Dezernatsleitung endet zum 1. November 2019. Nach der Kommunalverfassung hat der Oberbürgermeister bei der Wahl von Dezernentinnen und Dezernenten das Vorschlagsrecht. Gewählt wird dann im Rat für eine Amtszeit von acht Jahren.

Vorheriger Artikel

„Animaloculomat“: Durch die Augen der Tiere sehen

Nächster Artikel

Unsere Zukunft in aller Munde – ein Projekttag