Oldenburg

Polizei beherbergt Alpakas und Ponys

Alpakas auf der Grünfläche in Neusüdende.

Alpakas auf der Grünfläche in Neusüdende.
Foto: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland

Oldenburg (ots) In der Nacht zum heutigen Dienstag wurde die Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland zur einer Unfallaufnahme auf ein Tankstellengelände am Prinzessinweg gerufen. Der Fahrer eines ungarischen Transporters mit Pferdeanhänger hatte beim Rangieren eine Zapfsäule bzw. dessen Anbauteile beschädigt. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass sich auf dem Pferdeanhänger elf Alpakas und in dem Transporter vier Ponys, darunter ein Fohlen, befanden.

Anzeige

Für Mehr-Woller

„Die beiden 60 und 43 Jahre alten Fahrer und Beifahrer, die ebenfalls aus Ungarn kommen, gaben an, die Tiere in den Niederlanden gekauft zu haben und diese nach Ungarn bringen zu wollen“, so die Polizei. Die Innenräume des Transporters und des Anhängers seien stark verdreckt gewesen und die Fahrzeuge hätten sich in einem technisch bedenklichen Zustand befunden. Beispielsweise wurde die Heckklappe des Transporters durch eines Spanngurtes gesichert.

Für die Ponys wurde auch ein Platz gefunden.

Für die Ponys wurde auch ein Platz gefunden.
Foto: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland

Zum Wohl der Tiere und zur Überprüfung wegen eventueller tierrechtlicher Verstöße hat die Polizei die Weiterfahrt untersagt. Die Tiere wurden zunächst bei der Autobahnpolizei Oldenburg auf einer Grünfläche der Diensthundeführer untergebracht. Im Laufe des heutigen Tages wird das zuständige Veterinäramt in die Ermittlungen einbezogen.

Vorheriger Artikel

Premiere: Kulturbörse Nordwest für Künstler und Kreative

Nächster Artikel

Schwerer Verkehrsunfall: Polizei sucht Zeugen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.