Oldenburg

Parkhaus Waffenplatz: Mehr Plätze, neue Zufahrt?

Nach dem Willen von SPD und Grünen soll die Zufahrt zum Parkhaus am Waffenplatz verlegt werden, um die Aufenthaltsqualität auf dem Platz zu steigern.

Nach dem Willen von SPD und Grünen soll die Zufahrt zum Parkhaus am Waffenplatz verlegt werden, um die Aufenthaltsqualität auf dem Platz zu steigern.
Foto: Katrin Zempel-Bley

Oldenburg (zb) Ginge es nach dem Willen der Oldenburger Ratsfraktionen von SPD und Grünen, würde der Waffenplatz künftig eine verkehrsfreie Zone sein. Sie wollen den dortigen Parkhausbetreiber davon überzeugen, die Zufahrt zum Parkhaus zu verlegen.

Anzeige

„Der Waffenplatz ist kein Schmuckstück“ findet SPD-Ratsmitglied Dr. Alexander Wandscher. Doch genau das soll er werden, nachdem an dem Platz alte Gebäude abgerissen und zurzeit durch moderne Geschäfts- und Wohnhäuser ersetzt werden. „Jetzt bietet sich die Chance, den Platz attraktiv zu gestalten. Wir möchten die Aufenthaltsqualität steigern und haben dafür eine halbe Million Euro in den Haushalt eingestellt“, erklärt Sebastian Beer, Sprecher der Grünen-Fraktion, der heute mögliche Lösungen vorstellte.

Die Zufahrt soll nach den Vorstellungen der beiden Ratsherren durch die Neue Straße führen, die parallel zur jetzigen Zufahrt verläuft. Allerdings habe die Betreibergesellschaft des Parkhauses bislang kein Interesse an der Veränderung, weil sie sich kaufmännisch nicht lohne, berichtet Beer. Ulrich Mann, vom Vorstand der Betreibergesellschaft und Geschäftsführer des gleich in der Nachbarschaft liegenden Modehauses Leffers, war für eine Stellungnahme nicht anzutreffen.

Die Parkhausbetreiber haben andere Pläne. Sie möchten das Parkhaus um ein Deck aufstocken und so zusätzlich 47 Parkplätze schaffen. Doch vorerst wird dieser Antrag seitens der Politik auf Eis gelegt. Sie will im Rahmen eines runden Tisches, an dem Vertreter aus Politik, Verwaltung, der Betreibergesellschaft und betroffener Bürger mitwirken sollen, beratschlagen, ob eine neue Zufahrt nicht doch möglich wäre. „Denn noch mehr Parkplätze würde der Aufenthaltsqualität auf dem Platz nicht zugute kommen“, argumentiert Beer. Wandscher stellt jedoch klar, dass es kein Bedingungsverhältnis gibt.

Beide sind überzeugt davon, dass mit einer neuen Zufahrt sowohl der Einzelhandel rund um das Areal als auch die Stadt als Einkaufsstadt insgesamt gestärkt würde. Was eine veränderte Zufahrt kosten würde, darüber gibt es derzeit keine Zahlen. Sicher ist nur, dass die Bewohner des dortigen Viertels von einer neuen Zufahrt profitieren würden, weil es erheblich weniger Autoabgase geben würde bedingt durch die kürze Anfahrt ins Parkhausinnere.

Das 1968 eröffnete Parkhaus am Waffenplatz steht auf städtischem Grund. Die Stadt hat mit der Betreibergesellschaft einen Pachtvertrag bis 2043 geschlossen. 650 Parkplätze stehen derzeit im Parkhaus am Waffenplatz zur Verfügung. Insgesamt gibt es in Oldenburg 2643 Parkplätze in Parkhäusern.

Vorheriger Artikel

Bahnhof Wüsting: Gefährliche Abkürzung

Nächster Artikel

Kiffer klauen Hortensien