Oldenburg

Mehr als 4500 Läufer beim Oldenburg Marathon

Für den Oldenburg Marathon am 23. Oktober haben sich bereits mehr als 4500 Läufer angemeldet. Zahlreiche Straßen werden dafür gesperrt.

Um 10 Uhr findet der traditionelle Massenstart vor dem Oldenburgischen Staatstheater statt.
Foto: Sabine Bley

Oldenburg (am/pm) Für den Oldenburg Marathon am kommenden Sonntag, 23. Oktober, haben sich bereits mehr als 4500 Läuferinnen und Läufer angemeldet. Mit einem Massenstart um 10 Uhr am Oldenburgischen Staatstheater beginnt der sportliche Wettkampf der Erwachsene, die Kinder laufen bereits ab 9.30 Uhr. Den Startschuss gibt Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Anzeige

LzO Vorsorge

Nachmeldungen möglich

Es werden weitere – kurzfristig entschlossene – Läufer erwartet. „Wie in jedem Jahr gibt es auch noch die Möglichkeit, sich für eine der Strecken nachzumelden“, erklärte Dirk Spekker vom Oldenburger Marathonverein, „so könnte es durchaus sein, dass wir erstmals die 5000er-Marke knacken“. Die Zahl der Nachmelder ist auch immer abhängig vom Wetter am Veranstaltungstag, weiß Ralf Lange vom Organisations-Team des Marathonvereins: „Wenn die heutigen Prognosen stimmen, können wir am Sonntag mit einem guten Laufwetter rechnen – dann entscheiden sich erfahrungsgemäß viele Läufer auch spontan, doch noch mitzulaufen.“ Während die offizielle Anmeldung bereits geschlossen ist, haben Kurzentschlossene noch am Sonnabend die Möglichkeit, sich in der Zeit zwischen 12 und 18 Uhr im Erdgeschoss der Schlosshöfe für einen der Läufe nachzumelden.

Veranstaltungszentrum auf dem Schlossplatz – Gute Sicht am Pferdemarkt

Die sechs Laufstrecken haben ein gemeinsames Ziel: den Schlossplatz. Hier befindet sich das Veranstaltungszentrum, wo nicht nur die Teilnehmer ihre Zielverpflegung erhalten, sondern auch für das leibliche Wohl der Zuschauer gesorgt ist. Entlang der Laufstrecken können Anwohner und Zuschauer die Sportler anfeuern. Besonders am Pferdemarkt werden wieder zahlreiche Zuschauer erwartet, da hier fast alle Läufe mehrmals vorbeiführen.

Massenstart um 10 Uhr am Theaterwall

Wie gewohnt gibt es einen Massenstart der vier großen Läufe am Theater: der Oldenburg Marathon, der „Öffentliche Halbmarathon“, der „Vierol Staffelmarathon“ und der traditionelle „10 km Volksbank Citylauf“ starten alle zusammen um 10 Uhr am Theaterwall. Vom Balkon des Staatstheaters wird Oberbürgermeister Jürgen Krogmann den Startschuss für das Startfeld geben. Die Läufe führen die Teilnehmer um den Wallring, über den Pferdemarkt und in die Stadtteile Donnerschwee, Nadorst, Bürgerfelde, Wechloy und Bloherfelde, bevor es am Pulverturm in den Zielkanal zum Schlossplatz geht.

Kurze Läufe starten in der Heiligengeiststraße

Wenn die Langstreckenläufer beginnen, haben die Kleinen ihren Lauf schon hinter sich gebracht: Bereits um 9.30 Uhr startet der „Rewe Kinder-Meilenlauf“ über rund 1600 Meter in der Heiligengeiststraße. An selber Stelle werden auch um 14 Uhr die Teilnehmer des „5 km Müller-Egerer Laufs“ auf die eineinhalb Runden um die erweiterte City geführt.

Verkehrsbehinderungen für Autoverkehr

Durch die umfangreichen Straßensperrungen kommt es zwischen 9 und 16 Uhr insbesondere im Innenstadtbereich zu erheblichen Behinderungen im Pkw- und auch im Linien-Verkehr der VWG. Ab zirka 13.30 Uhr werden die Sperrungen unmittelbar hinter dem letzten Läufer nach und nach wieder aufgehoben. Rund um das Veranstaltungszentrum am Schlossplatz können die Sperrungen etwas länger andauern. Fußgänger und Radfahrer können überall passieren. Direkte Anwohner der Laufstrecke, die während der Veranstaltung auf ihr Fahrzeug nicht verzichten können, sollten es am Vorabend außerhalb des gesperrten Bereichs abstellen. Denn ein Erreichen oder Verlassen des Grundstücks mit dem Pkw ist während der polizeilichen Sperrung zeitweise nicht möglich. Mehr als 8000 direkte Anlieger der Strecke wurden bereits per Postwurfsendung vom Veranstalter informiert.

Die Stadt Oldenburg richtet wieder ein Bürgertelefon unter 0441 / 235 44 44 ein, wo aktuelle Informationen zur Verkehrssituation und den Straßensperrungen abgefragt werden können.

Die sechs Läufe des Oldenburg Marathons enden am Ziel auf dem Schlossplatz.

Die sechs Läufe enden am Ziel auf dem Schlossplatz.
Foto: Martin Wilczynski / Oldenburger Marathonverein

Zum Erreichen anderer Stadtteile wird Autofahrern grundsätzlich empfohlen, die Stadtautobahn zu benutzen. Bekannte Verbindungen und sogenannte Schleichwege durch die Stadt dürften vor allem im Innenstadtbereich und in den Stadtteilen Donnerschwee, Nadorst, Bürgerfelde, Ziegelhofviertel, Wechloy und Bloherfelde überlastet oder gesperrt sein.

Den Hauptbahnhof und die Weser-Ems-Hallen erreichen Autofahrer durchgehend über die Autobahnabfahrt Donnerschwee und von dort über die Straßen Unterm Berg und Maastrichter Straße. Andere Anfahrtswege sind zum Teil gesperrt.

Die Innenstadtkrankenhäuser sind ebenfalls durchgehend über die Autobahnabfahrt Haarentor zu erreichen, von dort dann weiter über die Ofener Straße. Auch hier sind andere Anfahrtswege zum Teil gesperrt.

Eingeschränkter Fahrplan auf allen VWG-Linien

Mit Betriebsbeginn können bereits Teilbereiche im Innenstadtbereich nicht mehr angefahren werden. Bis zirka 18 Uhr wird es im gesamten Liniennetz zu Umleitungen und Verzögerungen im Fahrplan kommen. Sobald es die Verkehrslage zulässt, werden die Linien schnellst möglichst zu ihren regulären Linienwegen zurückgeführt. Da dies situationsabhängig ist, kann es auch hier zu Umleitungen und Verspätungen kommen. Weitere Informationen und Pläne zum Download gibt es unter www.vwg.de.

Straßensperrungen

Die folgende Übersicht zeigt die betroffenen Straßen mit der jeweiligen ungefähren Sperrzeit. In der Regel dauern die Sperrungen nicht so lange an, wie hier aufgeführt. Im Bedarfsfall kann die Polizei die Sperrungen aber auch in der Anfangs- oder Endzeit verlängern. Die Bloherfelder Straße ist zwischen Hörneweg und Hartenscher Damm nur stadtauswärts gesperrt.

Ungefähre Sperrzeiten:

Alexanderstraße: 9 bis 14.30 Uhr
Am Stadtmuseum: 9 bis 15.30 Uhr
Ammerländer Heerstraße: 10 bis 15.45 Uhr
Bismarckstraße: 9 bis 16 Uhr
Bloherfelder Straße: 10 bis 15.45 Uhr
Bürgerstraße: 9 bis 14 Uhr
Donnerschweer Straße: 9 bis 14 Uhr
Drögen-Hasen-Weg: 10 bis 15.45 Uhr
Elsässer Straße: 9.15 bis 15.15 Uhr
Gerberhof: 10 bis 16 Uhr
Graf-Dietrich-Straße: 9 bis 14.30 Uhr
Hartenscher Damm: 10 bis 15.45 Uhr
Heiligengeiststraße: 9 bis 14.10 Uhr
Herbartstraße: 9 bis 15.30 Uhr
Hindenburgstraße: 9.30 bis 16 Uhr
Hörneweg: 10 bis 15.45 Uhr
Huntestraße: 9 bis 10.30 Uhr
Infanterieweg: 9.15 bis 15.15 Uhr
Jägerstraße: 9:15 bis 15.15 Uhr
Junkerburg: 9 bis 14.30 Uhr
Kasinoplatz: 6 bis 17 Uhr
Lambertistraße: 9 bis 14.30 Uhr
Mars-la-Tour Straße: 9.15 bis 15.15 Uhr
Nadorster Straße: 9 bis 14.30 Uhr
Neue Donnerschweer Straße: 9 bis 14 Uhr
Paradewall: 9 bis 15.30 Uhr
Peterstraße: 9 bis 15.30 Uhr
Pferdemarkt: 9 bis 14.30 Uhr
Pophankenweg: 9.15 bis 15.15 Uhr
Posthalterweg: 9.15 bis 15.15 Uhr
Poststraße: 9 bis 15.30 Uhr
Prinzessinweg: 10 bis 16 Uhr
Quellenweg: 10 bis 16 Uhr
Roonstraße: 8.30 bis 16 Uhr
Röwekamp: 9:15 bis 15.15 Uhr
Schloßwall: 9 bis 15 Uhr
Schloßplatz: 6 bis 17 Uhr
Schützenweg: 9.15 bis 15.15 Uhr
Stau: 9 bis 10.30 Uhr
Staugraben: 9 bis 10.30 Uhr
Staulinie: 9:15 bis 15.30 Uhr
Theaterwall: 7 bis 16 Uhr
Tirpitzstraße: 10 bis 16 Uhr
Ziegelhofstraße: 9 bis 15.30 Uhr

Eine Skizze mit dem Streckenverlauf ist unter www.oldenburg.de (PDF-Download) zu finden.

Vorheriger Artikel

Simples Playback war gestern

Nächster Artikel

Amateurfunk: Kommunikation ohne Grenzen