Oldenburg

Carport-Brand: Polizei vermutet Brandstiftung

Bei einem Carport-Brand am Dienstagabend in Oldenburg wurden vier Fahrzeuge beschädigt. Gesamtschaden: geschätzte 150.000 Euro.

Bei dem Brand entstand ein Sachschaden von 150.000 Euro.
Foto: 261News / Andre van Elten

Anzeige

LzO Beratung

Oldenburg / am / pm – Bei dem Brand eines Carports am Dienstagabend, 27. Oktober, gegen 22.20 Uhr in der Straße Babenend wurden vier Fahrzeuge beschädigt. Menschen wurden nicht verletzt. Der Gesamtschaden wird auf 150.000 Euro geschätzt. Die Polizei vermutet Brandstiftung als Ursache und bittet um Mithilfe der Bevölkerung.

Das Carport wurde bei dem Brand stark beschädigt, die drei darin abgestellten Pkw und das davor geparkte Wohnmobil brannten komplett aus. Ein Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Wohnhaus konnte durch die Löscharbeiten verhindert werden. Am Haus entstand nur leichter Sachschaden durch die Hitzeentwicklung. Die Bewohner des Hauses waren rechtzeitig alarmiert worden und konnten unbeschadet ihre Wohnung verlassen.

Zur Brandursache können noch keine abschließenden Aussagen getroffen werden. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen werden technische Defekte oder eine Selbstentzündung ausgeschlossen. Die Polizei geht zurzeit von Brandstiftung aus, die Brandermittler sind im Einsatz. Ein Zusammenhang mit der Pkw-Brandserie im Frühjahr / Sommer 2015 scheine jedoch eher unwahrscheinlich, teilt die Polizei mit.

Die Polizei hofft auf die Mithilfe der Bevölkerung und bittet um entsprechende Hinweise. Hierbei sind die Zeit vor und nach dem Brand und Auffälligkeiten in den angrenzenden Straßen für die Ermittler wichtig. Sachdienliche Informationen erbittet die Oldenburger Polizei unter 04 41 / 790-41 15.

Vorheriger Artikel

Unser Planet Oldenburg

Nächster Artikel

Auftakt zu „WissenSCHAFFT Gesellschaft“