Oldenburg (Alexandra Trey/pm) – Ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht ereignete sich am Freitag, 26. Februar, um 18.45 Uhr auf der A29 im Bereich des Autobahnkreuzes Oldenburg-Ost. Die Polizei ist auf der Suche nach dem Unfallverursacher und bittet um Hilfe.

Eine 31-jährige Frau aus Rheine geriet ins Schleudern, als sie in Richtung Wilhelmshaven auf den Überholfahrstreifen wechselte, um das vorausfahrende Fahrzeug zu überholen. Dieses Fahrzeug scherte ebenfalls nach links aus. Um nicht auf diesen Pkw aufzufahren, bremste die Frau und wich aus, wobei ihr Auto ins Schleudern geriet und in die Außenschutzplanken prallte.

Anzeige

LzO Immobilienservice

Die Fahrzeugführerin, der 31-jährige Beifahrer und drei Kinder wurden zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden des Fahrzeuges liegt bei zirka 20.000 Euro, an den Schutzplanken entstand ein Schaden von zirka 1400 Euro. Der Unfallverursacher flüchtete. Dabei soll es sich um einen dunklen, kleinen Pkw gehandelt haben. Wer Hinweise zum Verursacher oder zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten sich mit der Autobahnpolizei Oldenburg unter der Rufnummer 0 44 02 / 93 30 in Verbindung setzen.

Vorheriger Artikel

Goldenes Kronenkreuz für Theo Lampe

Nächster Artikel

Postkartenset kommt sozialen Projekten zugute