Nachrichten

Nur kleine Änderungen bei Corona-„Risikogebieten“

Tui-Flugzeug, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Robert-Koch-Institut (RKI) nimmt nur kleine Korrekturen an der Liste sogenannter Corona-„Risikogebiete“ vor. Änderungen bei den Virusvariantengebieten und Hochinzidenzgebieten gibt es nicht, dafür wurde Zypern, sowie in Norwegen die Provinzen Agder und Rogaland und in Spanien die Regionen Katalonien und Kantabrien zu einfachen Risikogebieten herabgestuft.

Anzeige

Das französische Überseegebiet Guadeloupe gilt gar nicht mehr als Risikogebiet, ebenso in Kroatien nicht mehr die Gespanschaft Medimurje, das niederländische Überseegebiet Aruba und das Land Katar.

Foto: Tui-Flugzeug, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Hunderttausende Ganztagsplätze für Grundschüler fehlen

Nächster Artikel

DAX hält sich am Mittag im Plus - Bankentitel schwach