Ammerland

„Sonntagsgrün“: Tipps für satten und dichten Rasen

Rund um den Rasen dreht sich alles beim „SonntagsGrün“ im Park der Gärten.
Foto: Park der Gärten

Rostrup (zb) Die Niedersächsische Gartenakademie und der Park der Gärten haben die neue grüne Veranstaltungsreihe „SonntagsGrün“ ins Leben gerufen. Die Besucher erhalten an verschiedenen Sonntagen während der Saison Ideen und Tipps zu aktuellen Gartenthemen und -trends. Neben Vorträgen, Beratungen und Führungen zu den jeweiligen ausgewählten gärtnerischen Themen runden Vorführungen sowie Praxisbeispiele das Programm ab. Vorträge und Führungen sind für Parkbesucher kostenlos und dauern etwa 40 bis 60 Minuten. Eine Teilnahme ist spontan möglich.

Anzeige

Rentenlücke schließen

Bei der Auftaktveranstaltung der grünen Veranstaltungsreihe „SonntagsGrün“ im Park der Gärten in Rostrup / Bad Zwischenahn dreht sich am 22. April von 11 bis 16 Uhr alles um die Rasenpflege rund um das Jahr. Experten geben Tipps zum wässern, schneiden und lüften, um am Ende auf ein sattes, dichtes Grün zu blicken.

Fast jeder Gartenbesitzer träumt von einem dichten, grünen, strapazierfähigen und dazu noch pflegeleichten Rasen. Er soll frei von Kräutern und Moos sein, kurz, dicht und gut begehbar. Dies zu bewerkstelligen, wirft viele Fragen auf. Soll der Rasen im Frühjahr regelmäßig vertikutiert werden, braucht er Kalk oder Dünger, wie sollen die Kanten geschnitten oder löcherige Stellen ausgebessert werden, welcher Rasenmäher ist der beste und was hilft gegen Gänseblümchen, Engerlinge oder Wiesenschnaken?

Neben den zehn goldenen Regeln der Rasenpflege, die Prof. Martin Bocksch, unabhängiger Rasenberater der deutschen Rasengesellschaft und Hochschuldozent, für die Besucher bereithält, gibt es zahlreiche Tipps und Anregungen zur Rasenpflege im Jahresverlauf, von der Neuanlage eines Rasens, das richtige Saatgut, bis hin zur regelmäßigen Rasenpflege von dem Rasenexperten. Auch der Fachhandel ist vor Ort und informiert über Mähtechnik, gerade auch im Akkubetrieb, über Vertikutierer, Aufsitzmäher, Mulchmäher oder Rasenmähroboter. Darüber hinaus finden Praxisvorträge mit Technikvorführungen um 12 und um 15 Uhr statt und runden den Rasentag im Park der Gärten ab.

Die nächsten Termine in der Reihe „SonntagsGrün“ finden am 10. Juni zur „Gartengestaltung“, am 22. Juli zum „Fruchtbaren Boden“, am 12. August zu Gehölztrends und –Neuheiten und am 16. September zum Thema Ernten im Hochbeet statt. Wer hingegen einfach nur Natur erleben und genießen will, der kann das im Park der Gärten in über 40 Mustergärten mit einer Vielfalt an Pflanzenverwendungsmöglichkeiten und inspirierenden Gestaltungstipps.

Das Angebot reicht vom Bauerngarten über Japangarten bis hin zum Pool-, Party- oder Wellnessgarten – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Neben 36 Pflanzensortimenten und saisonalen Blütenmeeren gibt es mehrere Themenspielplätze, die Erlebnisausstellung „Grüne Schatztruhe“ und die Gartenakademie für alle Fragen rund um das Gärtnern. Abgerundet wird das Angebot durch Events, Veranstaltungen und Infotage.

Vorheriger Artikel

Messerangriff: Tatverdächtiger festgenommen

Nächster Artikel

„KAISER 19“: DRK eröffnet Begegnungszentrum