Innenstadt

Messerangriff: Tatverdächtiger festgenommen

Heute hat die Polizei den Tatverdächtigen eines Messerangriffs auf einen Jugendlichen in der Oldenburger Innenstadt festgenommen.

Heute hat die Polizei den Tatverdächtigen eines Messerangriffs auf einen Jugendlichen festgenommen.
Foto: Marco / flickr.com; Lizenz: CC BY 2.0

Oldenburg (am/ots) Nach dem Messerangriff in der Oldenburger Innenstadt hat die Polizei heute einen 29-Jährigen festgenommen. Er wird verdächtigt, am 9. März einen 17-Jährigen in der Bergstraße niedergestochen und lebensbedrohlich verletzt zu haben. Nach der Veröffentlichung einer Phantomzeichnung ist die Polizei in den vergangenen Wochen zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung nachgegangen.

Anzeige

Nach einem Zeugenhinweis hat die Polizei gegen einen 29-jährigen Oldenburger umfangreich und teilweise verdeckt ermittelt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten unter anderem einen versteckten schwarzen Mantel – ähnlich dem abgebildeten Bekleidungsstück auf dem Phantombild. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen habe sich der Verdacht gegen den Oldenburger immer weiter verhärtet, so die Polizei. Die Beamte haben den Mann heute bei Angehörigen in Nordhorn festgenommen. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Dem 17-jährigen Opfer der Tat geht es inzwischen etwas besser. Nach den vorliegenden Informationen befindet er sich außer Lebensgefahr, muss aber weiterhin im Krankenhaus stationär behandelt werden.

Polizei und Staatsanwaltschaft bedanken sich ausdrücklich bei denen, die sich nach der Öffentlichkeitsfahndung als Zeugen gemeldet haben. Die zuständigen Ermittler hoffen auch weiterhin auf sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung (Telefon 04 41 / 790 41 15).

Vorheriger Artikel

Erlebnistag der Gästeführung

Nächster Artikel

„Sonntagsgrün“: Tipps für satten und dichten Rasen