Oldenburg

Stadt bereitet Wahl vor

Die Vorbereitungen für die Bundestagswahl am 24. September laufen auf Hochtouren. Es gibt einige wichtige Informationen.

Die Stadt bereitet die Wahlen vor.
Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (pm) Die Stadtverwaltung teilt mit, dass die Vorbereitungen für die Bundestagswahl am Sonntag, 24. September, auf Hochtouren laufen. Aufgrund der vorgezogenen Landtagswahl zum 18. Landtag in Niedersachsen am 15. Oktober steht das Team vor der organisatorischen Herausforderung, beide Wahlen ordnungsgemäß vorzubereiten und durchzuführen.

Anzeige

LzO Beratung

Wahlbenachrichtigungskarte

Der Versand der Wahlbenachrichtigungskarten durch die Post hat begonnen. Wer bis zum 2. September keine Karte bekommen hat, wendet sich bitte an das Wahlbüro (04 41 / 235 63, wahlbuero@stadt-oldenburg.de). Innerhalb eines Haushaltes kann es durchaus dazu kommen, dass die Familienmitglieder ihre Wahlbenachrichtigungskarte an unterschiedlichen Tagen erhalten.

Informationen zur Wahl

In Oldenburg werden die Direktkandidaten für den Wahlkreis 27 Oldenburg-Ammerland gewählt sowie die Parteien, die in den 19. Deutschen Bundestag einziehen sollen. Jeder Wahlberechtigte hat zwei Stimmen: die Erststimme für einen Direktkandidaten und die Zweitstimme für eine Partei. Musterstimmzettel mit allen Kandidaten und den zur Wahl stehenden Parteien sind unter www.oldenburg.de/wahlen einsehbar. Sie hängen am Wahltag auch gut sichtbar in jedem Wahllokal aus, so dass man sich vor der Stimmabgabe informieren kann.

Wahlbüro wird eröffnet

Am Pferdemarkt 14, 26121 Oldenburg ist das Wahlbüro eingerichtet worden. Es öffnet am Montag, 28. August, um 8 Uhr. Das Team, welches überwiegend mit Auszubildenden der Stadt Oldenburg besetzt ist, rechnet bereits am ersten Tag mit einem großen Andrang. Zeit für die Briefwahl bleibt Wählern jedoch noch genug. Das Wahlbüro ist bis zum Freitag, 22. September, zu folgenden Zeit geöffnet:

Montag bis Mittwoch: 8 bis 15:30 Uhr,
Donnerstag: 8 bis 18 Uhr,
Freitag: 8 bis 12 Uhr.

Dazu werden den Wählern folgende Sonderöffnungszeiten angeboten:
Samstag, 9. September, und Samstag, 16. September, von 10 bis 14 Uhr sowie
Freitag, 22. September, von 12 bis 18 Uhr.

Im Wahlbüro kann direkt per Briefwahl gewählt werden. Wer nicht von dieser Möglichkeit Gebrauch machen will oder am Wahltag nicht ins Wahllokal kommen kann, hat auch die Gelegenheit, bis Freitag, 22. September, 18 Uhr, die Briefwahlunterlagen schriftlich (Pferdemarkt 14, 26121 Oldenburg), per Fax (04 41 / 235 34 30), online (www.oldenburg.de/briefwahl) oder per Email (briefwahl@stadt-oldenburg.de) anzufordern. Eine telefonische Beantragung ist nicht möglich. Die Unterlagen werden an die Meldeadresse oder eine den Wählern anzugebende Adresse im In- oder Ausland versendet.

Landtagswahl

Die Briefwahl für die Landtagswahl startet voraussichtlich am Donnerstag, 28. September. Anträge können hier schon im Vorfeld an das Wahlbüro gerichtet werden.

Vorheriger Artikel

Der Postillon kommt nach Oldenburg

Nächster Artikel

Sozial-O-Mat: Soziale Standpunkte der Parteien prüfen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.