Oldenburg (pm) – Am vergangenen Montagabend, 30. November, ist gegen 23.30 Uhr von bislang unbekannten Tätern ein Gebäude an der Alexanderstraße beschossen worden, in dem sich Räumlichkeiten eines Motorradclubs befinden. Dabei durchschlugen zwei Kugeln die Fensterscheibe des Gebäudes. Zu den Hintergründen ist bislang nichts bekannt.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen dürften insgesamt drei Schüsse auf das Gebäude abgegeben worden sein. Einen Hinweis auf verletzte Personen gibt es nicht. Möglicherweise haben sich der oder die Täter nach der Tat über den „Mittelgang“ vom Tatort entfernt.

Anzeige

LzO Beratung

Die Polizei sucht nun mögliche Zeugen des Vorfalls. Dabei ist von besonderem Interesse, ob zur fraglichen Zeit im Nahbereich „Mittelgang“ (Verbindung von der Alexander- zur Kreuzstraße) möglicherweise Personen beobachtet worden sind, die ein Fahrzeug bestiegen und sich von dort entfernt haben.

Zeugen werden gebeten, sich telefonisch unter 04 41 / 790 41 15 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Update – 7. Dezember, 16.42 Uhr

Die Ermittlungen sind mittlerweile durch die Zentrale Kriminalinspektion Oldenburg übernommen worden. Nach einem Zeugenaufruf haben sich neue Hinweise ergeben. Ein von der Staatsanwaltschaft Oldenburg erwirkter richterlicher Beschluss, für die Durchsuchung der Clubräume, wird aktuell vollstreckt. Die Ermittlungen dauern an.

Vorheriger Artikel

Großenmeer: Herzblut für die Modelleisenbahn

Nächster Artikel

Soziale Medien verdienen ihren Namen nicht

2 Kommentare

  1. charlymod
    3. Dezember 2015 um 15.24

    In der Nacht zu Donnerstag wurden um 0:42 in Donnerschwee auch 2 Schüsse gehört. Definitiv waren es keine Kracher und für einen Jagdausflug war es doch eigentlich ein bisschen zu spät.

  2. Karl
    4. Dezember 2015 um 9.32

    Vielleicht ist einem der Nachbarn der Draht aus der Mütze gesprungen. (hehe) An Clubabenden haben die Besucher häufig die Angewohnheit, ihre Motorräder provokativ quer auf dem Gehweg zu parken. Möglicherweise wird das ja seitens der Stadtverwaltung unter Folklore abgehakt, denn ich habe noch keine der netten Damen des Ordnungsamts mit ihren Ticketdruckern auch nur in der Nähe gesehen.
    Allerdings kann man wohl kaum von einer spontanen Aktion sprechen, da die Treffen regelmäßig am Freitag stattfinden.