Ohmstede

Belohnung ausgesetzt: Polizei bittet um Hilfe

Phantomzeichnung Raubüberfall in Oldenburg Westeresch.

Wer kennt diesen Mann?
Grafik: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland

Oldenburg (ots) – Bei den Ermittlungen zu einem Raubüberfall am Karsamstag, 26. März, setzt die Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland auf die Mithilfe der Bevölkerung. Die Familie des Opfers setzte inzwischen eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro für Hinweise aus, die zur Ermittlung des beziehungsweise der Täter führen.

Anzeige

Am Nachmittag des Tattages hatte sich ein männlicher maskierter Täter einer 74-jährigen Frau unter Vorhalt einer Waffe genähert, als diese die Tageseinnahmen des Wochenmarktes aus dem Fahrzeug in ihr Wohnhaus am Westeresch bringen wollte. Der Täter forderte das Opfer auf, sich hin zu hocken und ruhig zu verhalten. Daraufhin stellte der Täter einen Fuß auf den Rücken des Opfers und befüllte ein mitgebrachtes Behältnis mit 17 Kellnerportmonees, die auf dem Beifahrersitz in einer Gemüsekiste deponiert waren. Im Anschluss konnte der Täter mit mehreren tausend Euro Beute entkommen.

Ein Zeuge beobachtete zuvor gegen 14.30 Uhr auf einem Parkstreifen am Pferdemarkt einen verdächtigen silbernen Mercedes (C-Klasse). Das Fahrzeug war mit zwei Männern besetzt, die konzentriert das Markttreiben beobachteten und einen uneingeschränkten Blick auf den geschädigten Marktstand hatten.

Von einem dieser Unbekannten wurde nun von einem Mitarbeiter des LKA Niedersachsen eine Phantomzeichnung erstellt. Es handelt sich um einen etwa 30 Jahre alten, kleinen und korpulenten Mann mit südländischem Erscheinungsbild.

Diese Person kann möglicherweise weitere Angaben zum Tathergang machen. Hinweise nimmt die Oldenburger Polizei telefonisch unter 04 41 / 790 41 17 entgegen.

Vorheriger Artikel

CSD-Gala: Eine Nacht unter dem Regenbogen

Nächster Artikel

Kostenloses Busfahren für Ehrenamtliche