Oldenburg

Kostenloses Busfahren für Ehrenamtliche

Die VWG unterstützt mit kostenlosen Busfahrten das ehrenamtliche Engagement von Bürgern in Oldenburg.

Die VWG unterstützt mit kostenlosen Busfahrten das ehrenamtliche Engagement von Bürgern in Oldenburg.
Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (pm) – Wer ehrenamtlich in Oldenburg tätig ist, kann ab dem 18. April ein Angebot für kostenlose Busfahrten in Anspruch nehmen. Die Verkehr und Wasser GmbH Oldenburg (VWG) stellt Inhabern eines gültigen Ehrenamtspasses einmal jährlich zehn Einzelfahrscheine für das Stadtgebiet zur Verfügung. Sie können in der Mobilitätszentrale der VWG am Lappan, Staulinie 1, abgeholt werden.

Anzeige

Mit dem gemeinsamen Angebot der Stadt Oldenburg und der VWG erhalten die Oldenburger Ehrenamtlichen eine weitere Anerkennung für ihr Engagement, die auch die gesellschaftliche Wertschätzung des freiwilligen Einsatzes für andere unterstreicht. Gleichzeitig werde auch der Umstieg auf den öffentlichen Nahverkehr als umweltfreundliche Mobilität angeregt und der Parkraum entlastet, teilt die Stadt mit.

Das neue Angebot, das aus Mitteln des Agenda Büros getragen wird, soll die Ehrenamtlichen auch in die Lage versetzen, möglichst ohne Kosten und persönlichen Aufwand ihren Einsatzort zu erreichen. Damit erhalten die freiwillig Engagierten eine Entlastung für Fahrt- und gegebenenfalls Parkkosten. Zudem veranstaltet die VWG zweimal jährlich eine attraktive Verlosung unter den Ehrenamtlichen, die dieses Angebot in Anspruch genommen haben.

Den Ehrenamtspass kann jeder Oldenburger erhalten, der seit mindestens einem Jahr mit mindestens 100 Stunden jährlich ehrenamtlich tätig ist. Durch Vorlage des zwei Jahre gültigen Passes gewähren zahlreiche städtische Institutionen, Kultur- und Bildungseinrichtungen, Sportvereine und Einzelhandelsgeschäfte den Ehrenamtlichen Vergünstigungen. Eine Liste der Angebote ist unter www.oldenburg.de (PDF-Download) zu finden.

Weitere Fragen zum Ehrenamtspass beantwortet die Agentur :ehrensache telefonisch unter 04 41 / 235 23 11 und 04 41 / 235 20 20.

Vorheriger Artikel

Belohnung ausgesetzt: Polizei bittet um Hilfe

Nächster Artikel

DB Regio: Leise Klänge, sanftes Licht

1 Kommentar

  1. robert nähle
    12. April 2016 um 21.34

    das ist ja „meine“ haltestelle! 😉