Ofenerdiek

HUGO: Straßenfest in Ofenerdiek

Beim HUGO Straßenfest in Ofenerdiek werden den Besuchern am 19. Juni verschiedene Waren und Aktionen zum Teilnehmen angeboten.

Der Verein für Handel und Gewerbe in Ofenerdiek lädt zum diesjährigen Straßenfest ein.
Foto: privat

Oldenburg (Jonas Rother) Die Ofenerdieker Geschäftswelt öffnet für das HUGO-Straßenfest am kommenden Sonntag, 19. Juni, wieder die Türen: Entlang der Ofenerdieker- und Weißenmoorstraße sowie am Stiekelkamp werden den Besuchern von 10 bis 17 Uhr zahlreiche Aktionen zum Mitmachen angeboten.

Anzeige

LzO Vorsorge

Neben einem Flohmarkt, diversen Ausstellern und teilnehmenden Gastronomen mit Bratwurst- und Getränkebuden wird es auch einen DJ und weitere Performances auf der HIRO-Bühne geben. Vertreter der Parteien werden den Besuchern außerdem im Hinblick auf die anstehenden Wahlen Rede und Antwort stellen. Darüber hinaus bieten Flüchtlinge der städtischen „Dezentralen Unterkunft“ unterschiedliche Gerichte aus Syrien, Pakistan, Afghanistan und dem Irak und Iran an. Die Flüchtlinge möchten sich mit der Aktion für die gute Aufnahme in Ofenerdiek bedanken.

Wegen des Straßenfests werden die Ofenerdieker Straße zwischen der Paul-Tantzen-Straße und der Straße Am Stadtrand sowie die Weißenmoorstraße vom Bardieksweg bis zum Stiekelkamp gesperrt. Fußgänger und Radfahrer können die gesperrten Straßenabschnitte passieren.

Auch der Busverkehr ist leicht verändert: Im Bereich des Ofenerdieker Bahnhofs und im Kreuzungsbereich der Straßen Am Stadtrand / Weißenmoorstraße können Busse der Linie 301 und 304 während der Veranstaltung unter Zuhilfenahme von Ordnern den Bereich passieren. Die Linie 301 verbleibt auf dem regulären Linienweg. Busse der Linie 304 fahren eine Umleitung über Am Stadtrand, Zanderweg, Karuschenweg zum regulären Linienweg und auf gleichem Weg zurück. Im Kreuzungsbereich Paul-Tantzen-Straße wird die Ersatzhaltestelle Paul-Tantzen-Straße eingerichtet.

Eine Anreise zu Fuß oder mit dem Rad wird vom Veranstalter empfohlen.

Vorheriger Artikel

Panzerdivision feiert 60-jähriges Bestehen

Nächster Artikel

VfB Oldenburg: Ab Sonntag rollt der Ball