Oldenburg

Kinder‐und Jugendpsychiatrie feiert „10 Jahre im Stern“

Vor zehn Jahren ist die Kinder- und Jugendpsychiatrie in den „Stern“ gezogen. Das wird jetzt gefeiert.

Vor zehn Jahren ist die Kinder- und Jugendpsychiatrie in den „Stern“ gezogen. Das wird jetzt gefeiert.
Foto: Klinikum Oldenburg

Oldenburg (am/pm) Vor zehn Jahren öffnete das neue Gebäude der Klinik für Kinder‐ und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychiatrie des Klinikums Oldenburg – kurz KJPP-Klinik – neben dem Reha-Zentrum an der Brandenburger Straße 44 seine Pforten. Deshalb veranstaltet die KJPP‐Klinik am Sonntag, 16. Juni, 11 bis 16 Uhr für die Öffentlichkeit einen Tag der Offenen Tür. Alle Interessierten sind eingeladen, der Eintritt ist frei. Geplant ist ein buntes Programm bestehend aus Informationen, Führungen, Workshops, aber auch Spiel, Spaß und Unterhaltung.

Anzeige

„Der Neubau, damals um eine Krisenstation erweitert, schloss nicht nur eine Versorgungslücke im Nordwesten, sondern setzte mit seinem sternförmigen Äußeren auch neu architektonische Akzente“, erinnert sich Klinikdirektorin Dr.-medic (RO) Agneta Paul, „Kinder und Jugendliche, die sich in einer schwierigen Lebensphase befinden, treffen hier bei uns auf fundierte psychiatrische und therapeutische Hilfe in einer liebevoll gestalteten Umgebung.“ Aber es ist nicht nur ein Rückblick, sondern auch ein Ausblick in die Zukunft. „Wir stellen unsere Pläne für den nächsten größeren Meilenstein vor: Die Tagesklinik wird eigens für Jugendliche erweitert“, so Agneta Paul.

Programmauftakt und Begrüßung der Gäste ist um 11 Uhr. Dann gibt es in Kurzvorträgen Informationen über ärztliche und therapeutische Ansätze bei ADHS, aber auch zur Elternarbeit und zur Ernährungsberatung. Um die Mittagszeit starten dann die Führungen und die einzelnen Stationen sowie die Tagesklinik stellen sich und ihre Arbeit vor. Auch die Teams der sogenannten komplementären Therapien (also Kunst‐, Musik‐, Ergo‐ und Tanztherapie) werden ihre Arbeit präsentieren und bieten kleine, 15‐minütige Workshops jeweils um 12.45 und 14.15 Uhr an. Musikalische Darbietungen werden im Rahmenprogramm zu hören sein, Showakrobatik mit den „Green Spirits“ gibt es zu sehen, eine Abordnung von Korbjägern der EWE Baskets werden vor Ort sein und Mitmachaktionen für die Kinder, wie Ballontiere selbst modellieren, Glücksraddrehen oder sich ein Airbrush‐Tattoo malen lassen, stehen unter anderem auf dem Programm.

Informationen zur KJPP-Klinik

Die Klinik verfügt über eine Institutsambulanz, eine Tagesklinik mit zehn teilstationären Behandlungsplätzen, sowie über 32 Planbetten auf drei Stationen. Station 1 ist eine sogenannte Krisenstation mit acht Betten für schutzbedürftige Kinder und Jugendliche mit akuter psychischer Gefährdung. Station 2 ist eine Jugendstation mit 12 Betten, auf der Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren mit psychiatrischen Störungsbildern behandelt werden. Station 3 ist eine Kinderstation mit zwölf Betten, auf der Kinder bis zum 14. Lebensjahr betreut werden. Die KJPP‐Klinik gehört zur Universitätsklinik für Kinder‐ und Jugendmedizin des Klinikums.

Vorheriger Artikel

Mikroplastik: Sand statt Kunstrasen

Nächster Artikel

Feldversuch: Hybrid-Gelenkbus in Oldenburg

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.