Oldenburg

Huntebrücke: Neubau beginnt mit Fällarbeiten

Die Planungen für den Neubau der Huntebrücke in Oldenburg erfordern Fällarbeiten.

Die Planungen für den Neubau der Huntebrücke erfordern Fällarbeiten.
Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (am/pm) Die Autobahnbrücke der A29 über die Hunte muss – wie berichtet – durch einen Neubau ersetzt werden. Damit soll gewährleistet werden, dass sie künftige Verkehrsbelastungen dauerhaft standhalten kann. Die ersten Maßnahmen beginnen in der kommenden Woche mit Fällarbeiten unter der Huntebrücke.

Anzeige

Für Mehr-Woller

Aktuell wird der Ersatz der Fahrbahnplatte geplant. Die Unterbauten wie Pfeiler, Widerlager und Fundamente sollen weitgehend Weitergenutzt werden. Zur weiteren Planung sind in diesem Jahr Erkundungsmaßnahmen und Probenentnahmen zur Beurteilung der Bodenbeschaffenheit und der Bausubstanz der Unterbauten erforderlich. Dafür muss das Gelände jetzt unterhalb des Bauwerkes von Gehölzen und Strauchwerk freigemacht werden. Die anstehenden Arbeiten werden eng mit der Naturschutzbehörde der Stadt Oldenburg abgesprochen, teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg mit.

Vorheriger Artikel

Klootschießen: Blersumer für die Feldkämpfe bereit

Nächster Artikel

Tatort Niedersachsen: „Das verschwundene Kind“