Oldenburg

Corona-Impfpunkt: Run auf die Termine

Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und Marielena Maltzan, Center-Managerin der Schlosshöfe, verfolgen eine Impfung, die Arzt Amar Abu Barham im Impfpunkt in den Schlosshöfen Oldenburg vornimmt.

Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und Marielena Maltzan, Center-Managerin der Schlosshöfe, verfolgen eine Impfung, die Arzt Amar Abu Barham vornimmt.
Foto: Stadt Oldenburg

Oldenburg (am/pm) Zur Eröffnung des neuen Impfpunktes in den Schlosshöfen herrschte heute großer Andrang. Schon bevor die ersten Impfungen verabreicht werden konnten, bildete sich eine lange Schlange mit Wartenden. Für den Starttag hatte die Oldenburger Stadtverwaltung die Impfungen ohne vorherige Terminbuchung angeboten. Zwei weitere Impfpunkte sind in Planung.

Anzeige

„Der große Andrang zeigt, dass es dringend notwendig war, die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte bei den Impfungen zu unterstützen. Die starke Nachfrage nach Impfungen macht mir Hoffnung, die weitere Ausbreitung der Corona-Infektionen eindämmen zu können“, sagte Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, der beim Start des Impfpunktes vor Ort war. Erfreut zeigte er sich über den hohen Anteil an Erstimpfungen, die etwa drei Viertel der Impfungen ausmachten.

Unter den ersten 100 Impfwilligen in den Schlosshöfen waren 76 Menschen, die sich erstmals immunisieren lassen wollten. 17 Menschen wollten ihren Impfschutz auffrischen. In sieben Fällen wurden Zweitimpfungen verabreicht. Dem Team im Impfpunkt gelang es, etwa 80 Impfungen pro Stunde vorzunehmen. Als Tagesziel wurden 600 Impfungen angestrebt.

Seit Freischaltung der Termine am Montagnachmittag, 22. November, wurden bis Mittwoch, 24. November, 12.30 Uhr, insgesamt 12.961 Buchungen registriert. Bei den Terminbuchungen ist der Wunsch nach Auffrischungsimpfungen deutlich stärker ausgeprägt: 12.041 Menschen wollen sich „boostern“ lassen, bei 616 Terminbuchungen handelt es sich um Erstimpfungen, in 304 Fällen geht es um Zweitimpfungen.

Öffnungszeiten des Impfpunktes in den Schlosshöfen

Der Impfpunkt ist montags bis samstags jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Mittwoch bleibt weiterhin Impfwilligen vorbehalten, die sich ohne Termin immunisieren lassen wollen, aber bereit sind, dabei Wartezeit in Kauf zu nehmen.

Corona-Impfung

Zur Impfung sind der eigene Impfpass und Lichtbildausweis mitzubringen. Jugendliche unter 16 Jahren müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten sein. Jugendliche ab 16 Jahre müssen eine Zustimmung eines Erziehungsberechtigten mitbringen. Um die Abläufe zu beschleunigen, wird darum gebeten, die notwendigen Unterlagen (Anamnese/Impfeinwilligung sowie Aufklärungsblatt) schon ausgefüllt mitzubringen. Die Dateien stehen in verschiedenen Sprachen auf der Website des Robert-Koch-Instituts zum Download bereit.

Weitere Impfpunkte in Oldenburg

Die Stadtverwaltung arbeitet mit Hochdruck daran, mindestens einen weiteren Impfpunkt im Stadtgebiet einzurichten. Um den Einsatz der mobilen Impfteams – fünf solcher Teams kann die Stadt nach den Vorgaben des Landes Niedersachsen bilden – zu finanzieren, wurden in der jüngsten Ratssitzung am Montagabend außerplanmäßig 760.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Online-Impfterminvergabe

Impf-Termine können online unter www.oldenburg.de/impfpunkt oder telefonisch unter 0441 235-4960 (montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr erreichbar) gebucht werden. Aufgrund des Andrangs kann es bei der Terminbuchung zu Verzögerungen kommen.

Vorheriger Artikel

Ampel-Koalitionsvertrag vorgestellt

Nächster Artikel

Den Arbeitsplatz zu Hause richtig einrichten

1 Kommentar

  1. Rolf Pape Lerchenweg 7 2603 wardenburg
    26. November 2021 um 17.37 — Antworten

    Sehr geehrte Damen und Herren
    Ich möchte wohl meine 3 Impfung machen,deshalb möchte ich einen Termin machen.
    Ich wurde im August geimpft

    Mit freundlichen Grüßen
    Rolf Pape

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.