Oldenburg

Startschuss für Bildungsregion in Oldenburg

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt und Oldenburgs Oberbürgermeister Jürgen Krogmann haben den Vertrag zur Bildungsregion unterzeichnet.

Frauke Heiligenstadt und Jürgen Krogmann unterzeichneten den Kooperationsvertrag zur Bildungsregion.
Foto: Stadt Oldenburg

Oldenburg (zb/pm) Gemeinsam mit Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hat Oldenburgs Oberbürgermeister Jürgen Krogmann den Kooperationsvertrag zwischen dem Land Niedersachsen und der Stadt Oldenburg zur Bildungsregion im Rathaus unterzeichnet. Ziel ist es, möglichst vielen Menschen durch ein abgestimmtes Bildungsangebot größtmögliche Unterstützung in der Entwicklung einer gelingenden Bildungsbiografie zu bieten. Dazu wird eigens eine Stelle eingerichtet.

Anzeige

Bereits im Mai hatte der Stadtrat die Einrichtung der Bildungsregion beschlossen. Die Ministerin sieht den Vertrag als „beste Basis für weitere Fortschritte im Bildungsbereich. Gute Bildungsangebote sind mitentscheidend für die Attraktivität und Stärke unserer Städte und Regionen. Aus diesem Grund ist es mir ein großes Anliegen, die niedersächsischen Kommunen in ihrem großen und vielfältigen Engagement für beste Lernbedingungen vor Ort zu unterstützen“, erklärte sie bei der Unterzeichnung. „Die Bildungsregion setzt konsequent dort an, wo wir im Schul- und Bildungsbereich der Stadt Oldenburg seit Jahren wichtige Akzente setzen: Kooperation, Kommunikation und eine auch von kommunaler Seite aktiv gesteuerte Bildungspolitik“, sagte Jürgen Krogmann.

Eine Bildungsregion wird auf kommunale Initiative hin eingerichtet und gemeinsam von der Kommune und dem Land verantwortet. Die genauen Schwerpunkte werden dabei jeweils vor Ort festgelegt. Ein Schwerpunkt liegt darin, die gute Kooperationspraxis zwischen Land und Kommune weiter zu vertiefen und die Einbindung in die bestehenden Strukturen der Zusammenarbeit zu fördern.

Vorheriger Artikel

Oldenburg muss mit Wechselbädern leben

Nächster Artikel

Horst-Janssen-Museum erhält eigene Kunstsammlung