Nachrichten

Laschet: Coronavirus-Lage ist „unter Kontrolle“

Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat angesichts neuer Coronavirus-Erkrankungen in Deutschland Vertrauen in die Behörden angemahnt. „Die Lage ist unter Kontrolle“, sagte Laschet der „Bild“. Die Behörden machten jetzt das, was sie überall machen: „Nämlich genau die Ketten verfolgen, wo der Virus herkommen könnte, mit wem er (der Patient) in Kontakt gewesen ist“, sagte er zum bestätigten Infektionsfall eines Patienten im NRW-Kreis Heinsberg.

Anzeige

„Das Entscheidende ist, dass wir jetzt alles tun, was aus gesundheitspolitischen Schutzmaßnahmen auch für die Menschen in diesem Land erforderlich ist“, fügte er hinzu. Es gebe „klare Regeln“, was die Abläufe zwischen den Behörden auf Kommunen-, Länder- und Bundesebene angeht. Außerdem lobte Laschet Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, der als Duo-Partner die Kandidatur Laschets für den CDU-Vorsitz unterstützt. „Das, was die Gesundheitsminister gestern in Rom gemeinsam gesprochen haben, ist der richtige Weg. Ich finde auch, der Bundesgesundheitsminister reagiert da sehr besonnen in seinen Maßnahmen.“ Er vertraue dem, was der Minister und die Gesundheitsämter machten.

Foto: Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Hofreiter verlangt Wind-Ausbauoffensive von Altmaier

Nächster Artikel

Merz will als CDU-Chef kein Ministeramt

2 Kommentare

  1. Mayer
    8. März 2020 um 10.51

    Klingt logisch. Nicht logisch erscheint mir, dass in Fußballstadien Zigtausende eng an eng neue Infektionketten bilden, die nicht mehr zu finden sind. Warum lässt Herr Laschet das zu?

  2. Hoffmann Helga
    22. März 2020 um 20.25

    ich lach mich Tod, dieser ignorante und hirnlose Typ, er hat es im Griff, die meisten Corona Fälle in Deutschland, NRW hätte längstens eine Ausgangsperre gebraucht. und so jemand möchte Kanzler werden, da bekommt man einen Brechreiz!
    Söder hat recht!!!!