Festival

PLATTart Festival unter dem Motto „PLATTopolis“

Wie die Oldenburgische Landschaft mitteilt, findet vom 27. Februar bis 8. März 2015 das 5. PLATTart Festival für Neue Niederdeutsche Kultur unter dem Motto PLATTopolis statt.

Das PLATTart Logo 2015.
Grafik: privat

Anzeige

LzO Neukunden

Oldenburg (pm) – Wie die Oldenburgische Landschaft mitteilt, findet vom 27. Februar bis 8. März 2015 das 5. PLATTart Festival für Neue Niederdeutsche Kultur unter dem Motto „PLATTopolis“ statt.

Mit einem bunten Programm dokumentiert das Festival das große Spektrum zeitgenössischer niederdeutscher Kunst und beweist: Platt kann urban. Einerseits wird die Stadt Oldenburg dabei ganz zu PLATTopolis, andererseits ist PLATTopolis aber auch ein Schloss in den Wolken, ein Gedanke, dem man sich überall in der Welt als PLATTopolit anschließen kann.

Das 5. PLATTart Festival für Neue Niederdeutsche Kultur begeistert u.a. mit Pflanzaktionen in Oldenburg und täglichen Flashmobs in unterschiedlichen Städten, es sorgt mit Konzerten, Theater, Improvisationskunst und Poetry Slam für beste Unterhaltung und bewegt mit Lyrischem und Geistlichem in der gesamten Region. Das Café Leutbecher am Oldenburger Schlossplatz wird zum Klönsnack Café. Neben Vorstellungen des Oldenburgischen Staatstheaters sind Gastspiele, unter anderem des Ohnsorg Theaters, und eine Filmpremiere geplant. Die Universität Oldenburg und die BBS Haarentor sind mit Projektarbeiten am 5. PLATTart Festival für Neue Niederdeutsche Kultur beteiligt.

Veranstaltungsorte sind Oldenburg, Bad Zwischenahn, Friesoythe, Wiesmoor, Brake und Delmenhorst. Das Projekt wird vom Land Niedersachsen gefördert. Die künstlerische Leitung obliegt Annie Heger, nachdem Honne Dohrmann mit Generalintendant Markus Müller nach Mainz gewechselt ist.

In Vorbereitung einer „Speakers Corner op Platt“ kann jeder ab sofort meckern, motzen, mosern und alles rauslassen, was schon immer mal gesagt werden musste. Unter www.plattart.de/beschwerdechor.htm werden zum einen Beschwerden auf Hoch- oder Niederdeutsch angenommen, übersetzt und vorbereitet. Dazu kann man sich für den Beschwerdechor anmelden. Dort darf geklatscht, gesungen, gestampft und getrommelt werden. Der Kreativität sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

Premiere feiert der Meckerkring unter der Leitung von Insina Lüschen bei der Eröffnungsgala vom 5. PLATTart Festival für Neue Niederdeutsche Kultur am 27. Februar im Oldenburgischen Staatstheater, und er wird im Rahmen des Festivals an vielen weiteren Orten zu erleben sein. Beschwerdechöre gehen auf eine Idee von Tellervo Kalleinen und Oliver Kochta-Kalleinen zurück und sind mittlerweile weltweit zu finden. PLATTart ist offiziell als Beschwerdechor gelistet. Das Programmheft zum PLATTart Festival 2015 erscheint Anfang Januar.

Vorheriger Artikel

Einblicke in das Alltagsleben gefiederter Gäste

Nächster Artikel

Eine Oldenburger Lösung