Oldenburg

Eine Oldenburger Lösung

Die EWE Baskets Rollis im Oldenburger CinemaxX: Dirk Fömpe, Jutta und Norbert Bohne sowie Holger und Martina Bahnsen waren von dem Film Der perfekte Wurf begeistert.

Dirk Fömpe, Jutta und Norbert Bohne sowie Holger und Martina Bahnsen waren von dem Film begeistert.
Foto: Anja Michaeli

Anzeige

Grünkohlessen in Oldenburg: Die Saison 2017 beginnt.

Oldenburg (am) – Ein Pflichttermin für alle Basketballfans ist der neue Film „Der perfekte Wurf“, der die Karriere des gefeierten NBA-Baskatballspielers Dirk Nowitzki dokumentiert. Das gilt auch für die Oldenburger EWE-Basketsfreunde. Leider haben Rollstuhfahrer_innen in Oldenburg ein Problem: Der Kinosaal 7 im CinemaxX ist nicht behindertengerecht. Hier wird aber der Film vorgeführt. Gemeinsam fand man eine Lösung.

Über die Hotline des Unternehmens konnte die Oldenburgerin Jutta Bohne keinen Ausweg aus dem Dilemma finden. Sie sei eher auf Desinteresse gestoßen. Es wurde lediglich mitgeteilt, dass der Film eben nur in kleinen Sälen laufen könne, weil er nicht sehr viel Publikum ziehe. Die Oldenburger CinemaxX-Crew machte sich jedoch Gedanken und hatte eine Idee: Es muss eine Sondervorstellung stattfinden. Am heutigen Montag war es soweit, und die Rollifahrer_in mussten nicht draußen bleiben. Das fanden die Beteiligten EWE-Basketfans „einfach super“.

Der Oldenburger Kinokomplex verfügt über 1900 Sitzplätze, davon sind acht behindertengerecht. „In der Regel reichen diese Plätze“, so Theaterleiterassistent Boris Siseta. Aber leider könnten diese nicht in jedem Saal angeboten werden.

Vorheriger Artikel

PLATTart Festival unter dem Motto „PLATTopolis“

Nächster Artikel

Fast zwei Drittel der Oldenburger wählten nicht