Kultur

Show: 20 Jahre „Nacht der kleinen Künste“

Zahlreiche Künstler – darunter Holger Edmaier – werden im Laufe der Nacht der kleinen Künste auftreten.

Zahlreiche Künstler – darunter Holger Edmaier – werden im Laufe der „Nacht der kleinen Künste“ auftreten.
Foto: privat

Oldenburg (vs/pm) Seit mittlerweile 20 Jahren gehört die „Nacht der kleinen Künste“ zum festen Programmteil des CSD-Nordwest. Die traditionelle Eröffnung des CSD-Wochenendes bietet am Freitag, 16. Juni, um 19.30 Uhr in der Kulturetage, Bahnhofstraße 11, erneut eine Mischung aus Musik, Humor, Kabarett und Kleinkunst.

Anzeige

Ein Blick zurück auf die Höhepunkte der vergangenen zwei Jahrzehnte und Jubiläumsgäste stehen auf dem Programm. Kay Ray kehrt zurück auf die Bühne der Kulturetage. Schrill, schräg und extravagant, ist er der Paradiesvogel unter Deutschlands Kabarettisten. „Zwar älter geworden, ernster und nachdenklicher, jedoch kein bisschen leise“, mit diesen Worten freuen sich die Veranstalter vom Verein LuST (CSD-Nordwest) auf den Höhepunkt des Abends, der gern mal drei Stunden dauert.

Nicht fehlen darf Holger Edmaier. Ob alleine oder zu zweit, ob als Moderator oder mit seinem Programm: Dieser Junge aus der Region ist ein Erlebnis und er dürfte der inoffizielle Rekordhalter im Programm sein. Besonders freuen sich die Organisatoren auf den Höhepunkt der ersten Jahre: „VITA B.“ kommt für diese Geburtstagsausgabe wieder zusammen.

Doch auch neue Künstler bereichern das Programm: Das Frauen-Duo „Suchtpotenzial“ räumte zuletzt den Publikumspreis beim Prix Pantheon ab. Julia Martin und Ariane Müller sinnieren dabei über die wirklich wichtigen Themen: Sex, Drugs and Rock ’n Roll … und Weltfrieden. Sven Hensel, mit 20 schon ein alter Hase in Sachen Poetry-Slam, ist ebenfalls dabei. Dass er mit Worten treffsicher umgehen kann, bringt er mit: „Es ist egal was in der Hose ist, solange es sich im Herzen gut anfühlt.“ auf den Punkt. Moderiert wird der Abend, wie mittlerweile seit vielen Jahren, von Thomas Sieverding (dem Erfinder der Nacht der kleinen Künste), Kai Bölle und Annie Heger.

Das komplette Programm zum Christopher Street Day in Oldenburg ist unter www.csd-nordwest.de zu finden.

Karten sind im Vorverkauf bei der Kulturetage und bei Horizont Reisen (Stau 35) erhältlich. Nur mit Glück gibt es noch Karten an der Abendkasse.

Vorheriger Artikel

Handwerk fordert Stärkung der beruflichen Bildung

Nächster Artikel

OB Krogmann empfängt EWE Baskets im Rathaus