Digital

Freies WLAN rund um den Friedensplatz

Gemeinsam mit Freifunk Nordwest stellt der Grünen-Bundestagsabgeordnete Peter Meiwald freies WLAN am Oldenburger Friedensplatz zur Verfügung.

Björn Franke von Freifunk Nordwest, MdB Peter Meiwald und User Jörg Thom (von links) probieren den kostenlose WLAN-Zugang aus.
Foto: privat

Oldenburg (am/pm) – In Oldenburg gibt es knapp 300 freie WLAN- Knotenpunkte. Dafür hat die Community (Gemeinschaft) Freifunk Nordwest mit ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern gesorgt. Gemeinsam mit den Oldenburger Freifunkern stellt ab sofort der Grünen-Bundestagsabgeordnete Peter Meiwald einen kostenlosen öffentlichen Internetzugang am Friedensplatz zur Verfügung.

Anzeige

LzO Neukunden

Peter Meiwald stellt der Bundesregierung in Sachen Internet ein schlechtes Zeugnis aus: „Meines Erachtens versagt die Große Koalition (GroKo) beim Thema freier WLAN-Zugang, also Gratis-Netz. Wir Deutschen leben im Internet-Mittelalter. Im Osten Europas, in Großbritannien oder etwa in Israel ist kostenloses Internet im öffentlichen Raum selbstverständlich – bei uns nicht.“

Die Vision von Freifunk ist die Verbreitung freier Netzwerke, die Demokratisierung der Kommunikationsmedien und die Förderung lokaler Sozialstrukturen. „Ich finde ja, dass wir, um auf der Straße und auf öffentlichen Plätzen miteinander zu sprechen, keine kommerziellen Anbieter brauchen. Statt auf wenige zentrale Anbieter zurückgreifen zu müssen, sollen in freien Netzen Teilnehmerinnen und Teilnehmer miteinander kommunizieren können wie im öffentlichem Raum. Mit diesem Freifunkknoten kann ich zumindest einen kleinen Beitrag für Informationsfreiheit und gegen Monopolstrukturen leisten“, so Meiwald.

Vorheriger Artikel

Direkter Weg zu Frische und Qualität

Nächster Artikel

Shakespeare-Events im Casablanca

1 Kommentar

  1. Gustav Wall
    26. Juli 2016 um 12.15

    Aus dem Beitrag ist unklar, ob MdB Peter Meiwald als Privatperson oder die auf dem Foto abgebildete Geschäftsstelle der Oldenburger Grünen den kostenlosen öffentlichen Internetzugang am Friedensplatz als Teil der Freifunk-Infrastruktur zur Verfügung gestellt hat.