Oldenburg

Tatverdächtiger durch DNA-Abgleich ermittelt

Im Zusammenhang mit der Vergewaltigung, die sich am 24. Juli in Oldenburg ereignet hat, wurde ein Tatverdächtiger ermittelt.

Die Polizei konnte einen Verdächtigen einer Vergewaltigung nach einem DNA-Abgleich ermitteln.
Foto: Marco / flickr.com; Lizenz: CC BY 2.0

Oldenburg (ots) Im Zusammenhang mit der Vergewaltigung, die sich am 24. Juli in Oldenburg nach einer Kultursommer-Veranstaltung (die OOZ berichtete) ereignet hat, konnte jetzt ein Tatverdächtiger ermittelt werden.

Anzeige

LzO Beratung

Die Tat hatte sich zwischen 0 und 3 Uhr in der Doktorsklappe ereignet. Eine 49-jährige Oldenburgerin war auf dem Heimweg von einem Unbekannten angesprochen, zu Boden geworfen und anschließend vergewaltigt worden.

Bei der Untersuchung des Tatortes konnten die Ermittler DNA-Spuren des Täters sichern. Durch einen DNA-Abgleich der vorgefundenen Spuren konnte ein 37-jähriger Mann ermittelt werden, der nun im dringenden Verdacht steht, die Tat begangen zu haben. Der Tatverdächtigte war bereits kurz nach der Tat aufgrund eines Haftbefehls in anderer Sache von der Polizei festgenommen worden. Seitdem befindet sich der 37-Jährige in Haft.

Vorheriger Artikel

JugendBildungsmesse: Auslandsaufenthalte für Jugendliche

Nächster Artikel

Oldenburger Schleuse wird instand gesetzt