Veranstaltungen

4. Tweed Run: Fahrradausflug gibt sich britisch

Der Oldenburger Tweed Run startet am 18. Mai zum vierten Mal.

Der Oldenburger Tweed Run startet am 18. Mai zum vierten Mal.
Foto: privat

Oldenburg (zb) Freunde der sportlich-britischen Lebensart können sich auf den 4. Oldenburger Tweed Run freuen, der am Sonntag, 18. Mai, um 15 Uhr im Hof des Oldenburger Schlosses in Richtung Gut Etzhorn gestartet wird.

Anzeige

LzO Vorsorge

„Oldenburgs gute Adressen“, eine Interessengemeinschaft von inhabergeführten Oldenburger Geschäften, haben 2010 den ersten deutschen Tweed Run in der Huntestadt ins Leben gerufen und sich dabei an einem Londoner Vorbild orientiert. Inzwischen erfreut sich der fröhlich skurrile Fahrradausflug größter Beliebtheit in Oldenburg und wird zudem längst von Städten wie Berlin, Stuttgart, Osnabrück oder Kiel kopiert.

Der Oldenburger Tweed Run ist jedoch der größte seiner Art in Deutschland und wächst stetig. Die Non-Profit Veranstaltung wird mit viel Engagement und eigenen finanziellen Mitteln veranstaltet mit dem Ziel, einen unterhaltsamen Sonntagnachmittag zu erleben. „Außerdem möchten wir die Stadt Oldenburg bekannter machen und eine soziale Einrichtung mit einem Teil des Startgeldes unterstützen“, sagen die Veranstalter.

Damen und Herren jeden Alters in Tweed, sportlich-britisch oder in 1920er Jahre Outfits möglichst auf historischen Drahteseln sind eingeladen, an dem besonderen Spektakel teilzunehmen. Ab 14 Uhr versammeln sich voraussichtlich 150 Starter im Innenhof des Oldenburger Schlosses. Um 15 Uhr ertönt das Startsignal zu einer Tour durch Oldenburg, die zehn englische Meilen umfasst, mit Ziel Gut Etzhorn, einer Hofstelle seit 1496 und seit 1807 die Brennstelle des Hullmannschen Korns.

Weitere Informationen unter www.tweedrun.de.

Vorheriger Artikel

Romantik literarisch unter die Lupe genommen

Nächster Artikel

Rettungspaket für Pflege gefordert