Oldenburg

„UN!TE“ holt die Welt nach Oldenburg

UN!TE – Elf Städte. Eine Feier ist ein Treffen mit den Partnerkommunen Oldenburgs.

Für das Treffen werben ab dem 4. Mai Plakate mit originellen Kombinationen von für die jeweilige Partnerkommune typischen Motiven.
Foto: Stadt Oldenburg

Oldenburg (am/pm) „UN!TE – Elf Städte. Eine Feier“: So lautet das Motto für ein großes Treffen mit den Partnerkommunen, das die Stadt Oldenburg vom 30. Mai bis zum 3. Juni veranstaltet. Zu einem bunten Fest am Samstag, 2. Juni, auf dem Schlossplatz sind alle Bürger eingeladen.

Anzeige

LzO Allem gewachsen

„‚UN!TE‘ verbindet fachlichen Austausch mit der Freude über gut funktionierende internationale Beziehungen. Es ist ein spannendes Format, um mit verlässlichen Partnern Erfahrungen zu teilen, neue Kontakte zu knüpfen und natürlich auch um die Vielfalt unserer Partnerschaften zu feiern. Darauf können wir stolz sein“, ist Oberbürgermeister Krogmann überzeugt.

Angekündigt haben sich mehrköpfige Delegationen aus den Partnerstädten Groningen (Niederlande), Taastrup (Dänemark), Vorpommern-Rügen (Deutschland), Kingston upon Thames (England), Cholet (Frankreich), Machatschkala (Russland), Mateh Asher (Israel) und Xi’an (China). Internationale Kooperationspartner Oldenburgs sind – auch ohne offiziellen Partnerschaftsvertrag – die südafrikanische Region Buffalo City Metropolitan Municipality in der Provinz Eastern Cape und Qingdao in China. Auch vom Kap und aus Fernost werden Gäste erwartet.

Die Abgesandten der Partnerkommunen werden ab Mittwoch, 30. Mai, in Oldenburg eintreffen. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann wird die Gäste einen Tag später im Kulturzentrum PFL begrüßen. Es schließt sich am Donnerstag, 31. Mai, und Freitag, 1. Juni, ein Programm mit Experten-Workshops unter anderem zu den Themen Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und Stadtentwicklung an. Neben den Workshops wird es auch Touren zu interessanten Aspekten Oldenburgs geben.

Bei der am Samstag, 2. Juni, von 11 bis 20 Uhr auf dem Schlossplatz geplanten Feier präsentieren sich Oldenburgs internationale Beziehungen und an den Partnerschaften beteiligte Institutionen in Pagodenzelten. Auf der Bühne gibt es Improtheater mit der Gruppe „Wortspiel“ und Live-Musik mit einer Band aus China, dem Verein Global Music Player aus Oldenburg, der Musikschule Groningen / Oldenburg sowie der Band Marcando. Unterhaltung für Kinder sowie Essens- und Getränkestände runden das Angebot ab.

Vorheriger Artikel

DGB: „Solidarität – Vielfalt – Gerechtigkeit“

Nächster Artikel

Wie geht es mit dem Stadtmuseum Oldenburg weiter?

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.