Oldenburg (am) – Ein unbekannter Mann hat am Dienstag, 23. September, zwei Kinder an zwei Oldenburger Grundschulen angesprochen und belästigt. Die Polizei geht davon aus, dass die beiden Vorfälle ernst zu nehmen sind und sucht nach Zeugen.

Ein achtjähriger Junge wurde am 23. September auf seinem Heimweg von einer Grundschule im Stadtteil Osternburg von einem unbekannten Mann behelligt. Er sprach ihn unmittelbar vor der Schule gegen 13 Uhr an.

Anzeige

LzO Vorsorge

In einer Bloherfelder Grundschule mit Kinderhort wurde – ebenfalls an diesem Tag – ein siebenjähriger Junge von einem Unbekannten belästigt. Er wolle ihm einen Hund zeigen. Der Vorgang fand zwischen 14 und 16 Uhr auf dem Innenhof des Schulgeländes statt.

Die beiden Kinder haben, laut Polizei, hervorragend reagiert. Sie seien nicht mitgegangen und sofort weggelaufen. Außerdem haben sie ihre Eltern und Lehrer informiert.

Die Polizei teilt mit, dass man sich nach sorgfältiger Prüfung dazu entschlossen habe, einen Zeugenaufruf zu veröffentlichen. Man wolle jedoch keine Panikmache betreiben.

Der unbekannte Mann soll zwischen 25 und 30 Jahre alt sein. Bei einer Größe von zirka 1,65 Meter sei er relativ klein. Das glatte, dunkelbraune bis schwarze Haar habe der Mann kurz getragen, an den Seiten kürzer als das Haupthaar. Vermutlich trägt er einen auffälligen Bart, der nur als dünner Strich die Gesichtskonturen nachzeichnet und einen schmalen Kinnstreifen hat.

Hinweise nimmt die Polizei telefonisch unter 04 41 / 790 41 15 entgegen.

Die Stadtverwaltung informiert die umliegenden Grundschulen und Kindertagesstätten. Weitere Ratschläge für Eltern und Kinder gibt es unter www.missbrauch-verhindern.de und www.polizei-beratung.de.

Vorheriger Artikel

Gerdes Reisen übernimmt Publicexpress

Nächster Artikel

Grüne-Gesprächskommission trifft OB-Kandidaten