Oldenburg

Frederik Vosgerau: Mit dem Tallbike durch Oldenburg

Frederik Vosgerau auf seinem Tallbike in der Oldenburger Koppelstraße.

Frederik Vosgerau auf seinem Tallbike.
Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (am) Mit einem selbstgebauten Tallbike fährt Frederik Vosgerau durch Oldenburg. Er ist einer von drei Hochradbegeisterten, die sich in der Huntestadt den besonderen Blick von oben auf den Verkehr gönnen und damit für Fragen sorgen. Wie steigt man ab und wieder auf? Und ist das überhaupt erlaubt? Die OOZ ging den Fragen nach.

Anzeige

LzO Vorsorge

Tallbikes sind hohe Fahrräder, bei denen zwei Rahmen übereinander gesetzt und verschweißt werden (seltener wird eine Konstruktion aus nur einem Rahmen gebaut). Es gibt diese spezielle Art der Hochräder bereits seit dem Ende des 19. Jahrhunderts. Damals wurden sie genutzt, um die Gaslaternen anzuzünden. Das zurzeit höchste fahrbare Rad ist ganze 6,15 Meter hoch. Ein Rekordversuch mit einem Tallbike von 13,5 Metern Höhe ist mit einem Sturz gescheitert. Ganz so hoch hinaus kommen die Oldenburger Tallbiker nicht, aber hoch genug, um die Blicke auf sich zu ziehen.

Seit eineinhalb Jahren ist Frederik Vosgerau auf seinem außergewöhnlichen Rad unterwegs. Der 20-Jährige ist Auszubildender im väterlichen Betrieb beim Fahrradhändler Vosgerau am Damm und hat so auch beruflich mit dem Rädern viel zu tun. „Ich mochte es immer schon, verrückte Dinge wie einen Benzinrasenmähermotor an ein Fahrrad zu bauen“, so Vosgerau. Auch an seinen sieben Moped-Oldtimern gibt es immer was zu basteln. Bevor es aber zu dem Zusammenbau des Tallbikes kommen konnte, musste sich der zukünftige Zweiradmechatroniker einiges an Wissen anlesen. Beispielsweise hatte er zuvor noch nie geschweißt. Aber mit den richtigen Informationen ging es schnell zur Sache. „In nur einer Nacht habe ich das Rad zusammengeschweißt“, ist Vosgerau stolz. Nach und nach installierte er einen Dynamo, LED-Lampen und eine 7-Gang-Nabenschaltung.

Das Fahren übte der Azubi auf einer Wiese. „Natürlich bin ich anfangs ein paar Mal gestürzt“, lacht der Bastler. Aber mittlerweile fährt er sicher mit seinem Tallbike durch Oldenburg. Denn je höher man sitzt, desto besser sei das Gleichgewicht zu halten. Ursache dafür ist das Trägheitsmoment. „Natürlich sind auch Vollbremsungen möglich, ich bin ziemlich schnell beim Auf- und Absteigen.“ Er nutzt dabei das Pedal des rollenden Rades quasi als Steigbügel. Und wie das funktioniert, sei die häufigste Frage, die ihm gestellt würde. Um sie zu beantworten, hat die OOZ ein kleines Video gedreht.

Frederik Vosgerau fährt häufig mit dem Tallbike durch Oldenburg, beispielsweise auf seinem Weg zur Arbeit. „Es bietet eine tolle Perspektive. Ich kann einfach alles sehen“, begeistert sich Vosgerau. Wer ihn auf seinem Rad erleben möchte, kann das jeden letzten Freitag eines Monats, denn dann zieht er mit der Radfahrer-Aktion Critical Mass durch die Stadt.

Rechtliches

Die Benutzung des öffentlichen Verkehrsraums mit Tallbikes ist erlaubt, solange die Vorschriften für ein verkehrstaugliches Fahrrad nach den §§ 64a, 65 Abs. 1 und 67 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) eingehalten werden.

Tallbike Jousting

Angelehnt an die mittelalterlichen Wettkämpfe von Rittern auf ihren Pferden ist es beim Tallbike Jousting das Ziel, den Gegner mit „Lanzen“ vom Rad zu „stechen“.

Quellen und mehr Informationen

Vorheriger Artikel

Lerntablets für die ABC-Selbsthilfegruppe

Nächster Artikel

CSD Nordwest: Jetzt erst recht!