Oldenburg

Stadtarchiv: Einblicke in Familienforschung

Historisches Foto einer Familie.

Historisches Foto einer Familie.
Foto: Ancestry

Oldenburg (pm) Das Stadtarchiv Oldenburg ermöglicht mit einer Sonderaktion am „Tag der Archive 2018“ einen Einblick in die Familienforschung. Am Samstag, 3. März, 10 bis 17 Uhr bietet das Archiv einen kostenlosen Zugang zur weltweiten genealogischen Datenbank der Firma Ancestry mit einer Einführung in die Bestände an.

Anzeige

Seit 2016 ist auch das Stadtarchiv Oldenburg in der Datenbank vertreten mit Geburts-, Heirats- und Sterberegistern des Standesamtes Oldenburg aus der Zeit von 1876 bis 1950, insgesamt über 165.000 Digitalisate. Darüber hinaus finden sich bei Ancestry Adressbücher, Auswanderer- und Passagierlisten, Kirchenbucheintragungen, Stadtpläne, Unterlagen über Volkszählungen und viele weitere Quellen für historisch Interessierte.

Karl Jaspers Geburtsurkunde, Oldenburg, 23. Februar 1883.

Karl Jaspers Geburtsurkunde, Oldenburg, 23. Februar 1883.
Foto: Ancestry / Stadtarchiv Oldenburg

Damit möglichst viele Interessenten einen Blick in diese gigantische Datenwelt bekommen können, ist die Dauer je Nutzer auf eine halbe Stunde angesetzt. Es wird um frühzeitige Anmeldung per E-Mail an stadtarchiv@stadt-oldenburg.de oder telefonisch unter 04 41 / 235 26 56 gebeten, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist.

Vorheriger Artikel

Anzahl der Einbrüche auf dem Tiefstand

Nächster Artikel

Landesarchiv gewährt Blick hinter die Kulissen