Oldenburg

Online-Format „Stadt/gestalten“ gestartet

Das Online-Format zur Oldenburger Stadtentwicklung „Stadt/gestalten“ ist heute mit einem ersten Beitrag auf Youtube und Facebook gestartet.

Jede der vier Folgen führt in 20 Minuten zu unterschiedlichen Zielorten in Oldenburg.
Foto: Schwarzseher

Oldenburg (am/pm) Das Online-Format zur Oldenburger Stadtentwicklung „Stadt/gestalten“ ist heute mit einem ersten Beitrag auf Youtube und Facebook gestartet. Produziert wurde die Web-Doku-Serie von Schwarzseher Filmproduktion. Die Macher möchten mit den ersten vier Folgen einen Diskurs zur Mitgestaltung und Mitbestimmung von Oldenburg anstoßen. Die Moderatorin Katharina Guleikoff (Radio Bremen) lässt die Gäste entscheiden, wo die Fahrt mit einem Bulli hingeht.

Anzeige

Einer der vier Gäste ist Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, der über eine persönliche Vision für Oldenburg als Fahrradstadt spricht. Mit dabei ist auch Josefine Thielhelm, Inhaberin des Café Saltkrokan. Sie wechselte aus Hamburg nach Oldenburg und berichtet von ihren Erfahrungen als Gründerin. Der Gast der ersten Folge, die am heutigen Freitag auf Youtube und Facebook online geht, ist Daniel Fuhrhop. Bekannt als Blogger, Buchautor und ehemaliger Architekturverleger, der das Bauen verbieten möchte. Jascha Rohr, der Gast der zweiten Folge, hat sich bundesweit zu einem der Vorreiter von Bürgerbeteiligung entwickelt. Er leitet Moderatorin Guleikoff zum Fliegerhorst.

Im gemeinsamen Austausch während einer Fahrt durch die Stadt würden viele Zusammenhänge plötzlich erst sichtbar, sagt Amon Thein, der für die Produktion verantwortlich ist. Er wünsche sich mehr konstruktive Diskussion und gemeinsame Lösungsentwicklung in der Stadt. „Die Sendung soll ein Freiraum sein, zum Denken, zum Hinterfragen. Zum Austausch über Realität und Utopie. Zum Neue-Sachen-Überlegen. Zum Heben von Potenzialen.“, sagt der 35-jährige.

Die Sendung wurde durch Eigenmittel und Unterstützung der Stadt Oldenburg und Käthe Kaffee ermöglicht. Ab heute werden die vier Folgen der ersten Staffel im wöchentlichen Rhythmus veröffentlicht. Auch im Programm des Oeins wird die Serie zu sehen sein. Der Plan sei, im Anschluss eine zweite Staffel zu produzieren und das Format weiterzuführen, hierfür sei jedoch weitere Unterstützung gefragt, sagt Thein. Die Oldenburgerinnen und Oldenburger sollen an der Auswahl der Themen und der Protagonistinnen und Protagonisten teilhaben.

Mehr Informationen: Veröffentlichung der Folgen auf www.stadtgestalten-oldenburg.de.

Vorheriger Artikel

Bundesregierung uneinig bei nationaler Wasserstoffstrategie

Nächster Artikel

Schenkung: Landesmuseum erhält Radziwill Gemälde

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.