Oldenburg

Ein neues Graffito für Oldenburg

Die Vereinsbuchstaben, ein Motor- und ein Segelboot zieren nun als Graffito die Halle des Oldenburger Wassersportvereins.

Die Vereinsbuchstaben, ein Motor- und ein Segelboot zieren nun die Halle.
Foto: Ulla Meyer

Oldenburg (am) Mit einem Graffito wurde die Halle des Oldenburger Wassersportvereins (OWV) auf der Buschhagen-Halbinsel verschönert. Der 16-jährige Teetje Lehmann aus Hessen hat auf die blaue Wand die drei Buchstaben des Vereins und Darstellungen von Booten gesprayt. Gar nicht so einfach, meint der Graffitikünstler mit Oldenburger Wurzeln.

Anzeige

Für Mehr-Woller

Nur ein einfaches Blau war den Mitgliedern des OWV für ihre 2018 sanierte Halle zu wenig, sie wollten die Front aufgepeppt wissen. Nicht nur, damit es schöner aussieht, sondern auch, damit die Farbschmierer hier nicht ihr Werk hinterlassen. OWV-Mitglied Theis Lehmann hatte die Idee und brachte seinen Enkel ins Spiel, der auch gleich zwei Entwürfe für die acht mal drei Meter große Fläche vorlegte.

Graffitikünstler Teetje Lehmann während der Arbeit in Oldenburg.

Teetje Lehmann während der Arbeit.
Foto: Stefanie Lehmann

Seit drei Jahren sprayt Teetje Lehmann. Legale Wände, wie sie auch in Oldenburg angeboten werden, dienen als Übungsflächen. Für Teetje Lehmann hatte die Oldenburger Hallenwand aus Trapezblech nun ihre ganz eigenen Herausforderungen. „Auf so einem Untergrund hatte ich vorher noch nie gearbeitet“, so Lehmann, der nach ein paar Probesprays seinen Entwurf innerhalb von vier Tagen verewigen konnte. Das hat ihm ein gutes Taschengeld in den Ferien eingebracht und den Berufswunsch gefestigt: Er möchte freier Graffitikünstler werden. Weitere Aufträge warten schon auf ihn.

Vorheriger Artikel

„Career Day“: Alles rund um den Berufseinstieg

Nächster Artikel

„Lesung to go“

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.