Oldenburg

GOL: Grundeinkommen – bedingungslos

Die Gruppe Grundeinkommen Oldenburg trifft sich monatlich.

Die Gruppe „Grundeinkommen Oldenburg“ trifft sich monatlich.
Foto: GOL

Oldenburg (P. Keup) Seit zwei Jahren trifft sich die Oldenburger Gruppe „Grundeinkommen Oldenburg“ regelmäßig. Ihren Mitgliedern, rund 20 Bürgerinnen und Bürger, ist es ein Anliegen, das Thema „Bedingungsloses Grundeinkommen“ (BGE) in der Gesellschaft voranzubringen. Sie beschäftigen sich mit den verschiedensten Aspekten, wie die Veränderung der Arbeitswelt unter dem Stichwort Industrie 4.0, die gesellschaftlichen Auswirkungen eines BGE, deren Durchsetzbarkeit und die Finanzierbarkeit.

Anzeige

LzO Immobilienservice

„Ist der Wunsch nach einem BGE nicht eigentlich eine Utopie für Realisten?!“ Diese Aussage könnte als Grundlage für die Zusammenarbeit in der Gruppe angesehen werden, denn wenn durch ein BGE der Lebensunterhalt eines Jeden ganz selbstverständlich, ohne Behördenkontrolle, Zwänge und Strafmaßnahmen gesichert sei, könne jeder seine Kraft auf ganz individuelle Weise voll in die Gesellschaft einbringen, so deren Mitglieder.

„Natürlich beschäftigt sich die Oldenburger Gruppe auch mit der Kritik an einem bedingungslosen Grundeinkommen“, betont Stefan Caspers, Mitglied der Gruppe. „Ein wichtiger Punkt ist dabei immer wieder, dass dann keiner mehr arbeiten würde“. Ulrich Schachtschneider, der sich mit dem Thema „Ökologisches Grundeinkommen“ beschäftigt, weist dazu auf eine Befragung durch die Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung hin: „Danach wollen 72 Prozent aller Erwerbstätigen ihr Arbeitsangebot bei einer BGE-Einführung nicht reduzieren, Rentner, ‚Hausfrauen‘ und Arbeitslose wollen ihr Arbeitsangebot sogar erhöhen, doch erwarten 45 Prozent, dass die Menschen nicht mehr arbeiten würden.“

Die Mitglieder der Gruppe GOL finden, dass das Ergebnisse sind, die viel über das soziale Miteinander einer Gesellschaft aussagen und deutlich machen, woran eine Gesellschaft, auch unabhängig von einem bedingungslosen Grundeinkommen, noch arbeiten könnte. Es macht für sie ebenfalls deutlich, ein BGE bedeutet für eine Gesellschaft mehr als nur Geld zur freien Verfügung, es ermöglicht eine Wandlung der Gesellschaft, die nicht mehr nur von außen diktiert wird, wie es zum Beispiel die immer schneller voranschreitende Digitalisierung des Arbeitsmarktes (Industrie 4.0) hervorrufen wird. Die Gruppe GOL möchte einen aktiv gestalteten Bewusstseinswandel, der Fragen ermöglicht: Wie wollen wir in Zukunft leben? Wollen wir gelähmt in sozialen Fallen sitzen oder frei unserer Berufung folgen können und damit die Möglichkeiten nutzen, ganz Neues für die Gesellschaft gestalten zu können?

Mittlerweile ist die Gruppe GOL international vernetzt und trifft sich mit Menschen und Gruppen aus ganz Europa, die sich für ein bedingungsloses Grundeinkommen engagieren. In verschiedenen Ländern wie zum Beispiel in Namibia und Canada wurden bereits Versuche mit einem bedingungslosen Grundeinkommen realisiert, in den Niederlanden findet zurzeit ein Experiment in Utrecht statt, Groningen soll folgen. Einige GOL-Mitglieder wurden dadurch angeregt, sich für die Idee eines Grundeinkommen-Experiments in Oldenburg einzusetzen. Sie denken, dass könne die „Übermorgenstadt Oldenburg“ mit einer Utopie für Realisten in Kontakt bringen und für Kritiker wie für Befürworter eines bedingungslosen Grundeinkommens spannend werden. Die Gruppe blickt zurzeit gespannt auf den 5. Juni, wenn in der Schweiz eine Volksabstimmung zum bedingungslosen Grundeinkommen durchgeführt wird.

Die Gruppe Grundeinkommen Oldenburg trifft sich regelmäßig am letzten Dienstag im Monat um 18 Uhr in der Sophienkirche, Ulmenstraße 29. Der nächste Termin ist am 31. Mai. Weitere Informationen sind unter www.grundeinkommen-oldenburg.de und www.werkstatt-zukunft.org zu finden.

Vorheriger Artikel

Offener Austausch auf Augenhöhe

Nächster Artikel

Oldenburger Lauftreffs integrieren Flüchtlinge

3 Kommentare

  1. robert nähle
    25. Mai 2016 um 18.04

    die gruppe trifft sich nicht direkt in der kirche…
    …mehr so im dazugehörigem gemeindezentrum! 😉

  2. Nikolas
    30. Mai 2016 um 20.11

    Das bedingungslose Grundeinkommen ist die humanistische Antwort auf die digitale Revolution, die gerade auf uns zu rollt. In Zukunft wird fast jeder zweite Arbeitsplatz wegfallen! Ich bin gespannt, ob die Schweizer am Sonntag für das Grundeinkommen stimmen werden. Es wäre super, wenn auch wir in Deutschland darüber abstimmen könnten, aber leider haben hier die Politiker ein Monopol bei politischen Entscheidungen 🙁

  3. Nikolas
    5. Juni 2016 um 10.26

    Heute haben die Schweizer die Chance für das Grundeinkommen zu stimmen. Hierzu gibt es ab 11 Uhr einen Live-Stream:

    Grundeinkommen