Filmfest

Filmfest: Sternenenthüllung bei Sonnenschein

Keith Carradine wurde heute mit dem 12. Stern auf dem OLB-Walk of Fame geehrt.

Keith Carradine wurde heute mit dem 12. Stern auf dem OLB-Walk of Fame geehrt.
Foto: Volker Schulze

Oldenburg (am/pm) Es strahlten Sonne und die Gesichter der rund 150 Fans gleichermaßen, als heute Mittag der Schauspieler und Oscar-Preisträger Keith Carradine mit einem Stern auf dem Walk of Fame an der Oldenburgischen Landesbank (OLB) geehrt wurde. Im Anschluss an die Enthüllung fand die traditionelle Autogrammstunde in diesem Jahr in den OLB-Geschäftsräumen statt.

Anzeige

Gemeinsam mit Festivalleiter Torsten Neumann und OLB-Vorstand Karin Katerbau wurde die Sternen-Enthüllung gewohnt festlich zelebriert. Neben Moritz Bleibtreu, Nicolas Cage, Joanna Cassidy, Sean Young, Veronica Ferres, Mira Sorvino, Matthew Modine, Deborah Kara Unger, Peter Lohmeyer, Seymour Cassel und Stacy Keach steht Keith Carradine in einer Reihe mit denkwürdigen Gästen des Festivals und der Stadt.

Keith Carradine wird im Rahmen des 25. Internationalen Filmfestes mit einem Tribute geehrt. Bekannt ist er durch seine Kinoerfolge in den 70er Jahren (unter anderem „Die Duellisten“, „Willkommen in LA“ und „Pretty Baby“ und zuletzt auch durch seine TV-Rollen in bekannten Serien wie „Fargo“ oder „Madam Secretary“). Seinen Oscar gewann er allerdings nicht als Schauspieler, sondern für den besten Song aus „Nashville“ (I’m Easy).

Keith Carradine kam gerne den Autogrammwünschen der Fans nach.

Keith Carradine kam gerne den Autogrammwünschen der Fans nach.
Foto: Volker Schulze

Keith Carradine wird noch bis zum 16. September in Oldenburg zu Gast sein. Heute Abend stellt er um 19 Uhr „Ray Meets Helen“ im Casablanca Kino vor. Es ist die Europapremiere des Films. Das zweite Screening findet am Sonntag, 14.30 Uhr im Cine k / Muvi der Kulturetage Oldenburg statt. Neben Robert Altmans „Nashville“ werden Ridley Scotts meisterhaftes Regiedebüt „Die Duellisten“ sowie „Trouble In Mind“ von Alan Rudolph ebenfalls in Oldenburg zu sehen sein.

Vorheriger Artikel

Filmfest 2018: Filme, Filme, Filme

Nächster Artikel

„Star Wars Reads Day“ in der Kinderbibliothek

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.